Hochzeitstorte

Eine schöne Sahnetorte mit möglichst dicker Marzipanhaube oder die ebenfalls beliebte Schokoladentorte, für manche kann diese wundervolle Nascherei gar nicht süß genug sein! Andere bevorzugen eher eine lockere leichte Variante mit Frucht und Joghurt. Da fällt die Auswahl für die perfekte Hochzeitstorte schwer, schließlich müssen sich nicht nur Braut und Bräutigam einig werden, sondern auch den Gästen soll die Hochzeitstorte schmecken. Es gibt ein paar hilfreiche Grundsätze, die bei dem Thema Hochzeitstorte zu beachten sind:

Zunächst solltet ihr für euch als Brautpaar klären, welchen Stellenwert eure Hochzeitstorte für die gesamte Hochzeit hat, daran wird sich nämlich auch das Budget bemessen, das ihr für die Hochzeitstorte ausgeben möchtet. Von einer einfachen Hochzeitstorte im klassischen Sinn bis hin zu einem regelrechten Kunstwerk ist bei diesem Backwerk alles möglich. In Schleswig-Holstein findet ihr den ein oder anderen Konditor, der sich auf das Thema Hochzeitstorte regelrecht spezialisiert hat und sehr gerne bereit ist eine Torte nach ganz individuellen Wünschen und Vorstellungen für euch zu kreieren. Am Ende habt ihr ein einzigartiges süßes Kunstwerk, von dem eure Hochzeitsgäste noch lange schwärmen werden. Dennoch – Kunst hat ihren Preis und dies gilt ebenfalls für die Hochzeitstorte!

Die meisten Konditoreien in Schleswig-Holstein bieten auch den Service Hochzeitstorte mit an. Ganz wichtig ist, dass ihr die Hochzeitstorte frühzeitig bestellt und alle Konditionen wie Lieferung, Bezahlung und auch die eventuelle Rückgabe an Equipment mit dem Konditor genau besprecht. Häufig könnt ihr kostenfrei oder für einen kleinen Preis die verschiedenen Tortenangebote vorkosten und euch dann für eine oder mehrere Varianten entscheiden. Der Konditor wird euch gut beraten können und sein Erfahrungsschatz ist hier Gold wert. Gerade wenn es um die Anlieferung und Lagerung bis zum Anschneiden der süßen Kostbarkeit auf der Hochzeit geht. Je nach Rahmenbedingungen wird er euch die passende Hochzeitstorte empfehlen können. Wir kennen und lieben die üppigen mehrstöckigen Hochzeitstorten aus Filmen, aufwändig dekoriert und wunderschön anzusehen. Nicht immer sind mehrere Ebenen ohne eine stützende Etagere möglich. Die Hochzeitstorte muss hierfür einen festen Boden haben und auch eine entsprechende Füllung, ansonsten fällt sie spätestens beim Anschneiden in sich zusammen. Klassisch sind Hochzeitstorte mit einem lockeren Biskuitteig und einer Füllung aus Sahne- oder Buttercreme. Für den einheitlichen Look werden die einzelnen Stockwerke dann mit Marzipan oder Fondant überzogen und dekoriert. Das Schöne an dieser Variante: ihr könnt auf diese Weise mehrere Tortensorten in einer Hochzeitstorte vereinen. Für den Schokoladenliebhaber gibt es eine Ebene, eine Ebene mit Frucht und eine weitere Ebene mit Nuss ist denkbar, von der der Nussallergiker einfach die Finger lässt. Dennoch habt ihr eine einheitlich aussehende Hochzeitstorte mit mehreren Ebenen. Bei der Dekoration ist der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Blumen, ob echte oder aus Marzipan sowie Esspapier, Zuckerperlen, Glitzer, Spitze und vieles mehr ist möglich. Als krönender Abschluss befindet sich häufig on Top eine Tortenfigur in Form eines Brautpaars aus Porzellan. Es gibt auch schöne Möglichkeiten ein Photo von dem Brautpaar hier einzubringen, man kann sogar ganz individuelle Tortenfiguren erstellen lassen.

Immer beliebter, gerade für heiße Sommertage, ist die „naked“ Hochzeitstorte. Hier kann auf eine Etagere häufig verzichtet werden. Die einzelnen Tortenböden werden direkt übereinandergelegt, dazwischen eine dünne Schicht Füllung nach Wahl. Man kann sowohl helle als auch dunkle Tortenböden verwenden und erhält so noch einmal eine besondere Optik. Am Ende wird auf einen zuckrigen Überzug verzichtet und verziert die Hochzeitstorte üppig mit frischen Beeren und Blumen. Diese moderne Variante der Hochzeitsorte ist leicht und nicht so hitzeanfällig, allerdings gibt es dann auch nur eine Sorte Hochzeitstorte und keine Auswahl, wenn nicht noch extra gereicht. Dies gilt es ebenfalls zu Anfang zu bedenken: wann möchtet ihr die Hochzeitstorte anschneiden und wer wird alles dabei sein und soll auch ein Stück von der süßen Köstlichkeit bekommen? Habt ihr viele Hochzeitsgäste und jeder soll ein Stück Hochzeitstorte bekommen, dann muss die Hochzeitstorte entsprechend groß ausfallen! Zum Anschneiden der Hochzeitstorte bieten sich drei unterschiedliche Zeitpunkte auf der Hochzeit an. Direkt nach der Trauung zum Empfang, vielleicht bei einem Kaffee und bei Bedarf einem kleinen Kuchenbuffet, direkt nach dem Essen zum Dessert oder als Dessertvariante oder aber ganz klassisch wie zur Zeit unserer Eltern um Mitternacht. Bedenkt bei der letzten Variante, dass ihr eventuell für diesen Programmpunkt die Hochzeitsfeier und das Tanzprogramm unterbrechen müsst und auch nicht mehr jeder Hochzeitsgast um Mitternacht dabei ist. Sollen also die Großeltern auf alle Fälle ein Stück Hochzeitstorte bekommen, dann plant den Anschnitt lieber zu einem früheren Zeitpunkt. Traditionell schneidet das Brautpaar gemeinsam die Hochzeitstorte an, sie halten dazu das Messer gemeinsam und wer die Hand oben hält, der hat nach dem Volksmund die „Hosen in der Ehe an“. Eine weitere schöne Tradition ist, einige Stücke (oder eine ganze Ebene) der Hochzeitstorte einzufrieren und am ersten Hochzeitstag feierlich zu essen. Je nach Hochzeitstorte ist das gut oder weniger gut möglich.

Wem eine Hochzeitstorte generell nicht passend erscheint, der hat auch noch andere Möglichkeiten, um seine Hochzeitsgäste süß zu verwöhnen. Eine schöne Idee ist ein buntes Buffet mit Cupcakes. Das ist nicht nur wunderschön für das Auge, sondern bietet für jeden Geschmack unter den Hochzeitsgästen einen passenden Cupcake, der einfach zu essen ist. So bleibt auch das lange Anstehen und Warten auf ein Stück Hochzeitstorte aus. Eine Candybar ist eine weitere Alternative zu der klassischen Hochzeitstorte. Hier kann im kleinen und großen Stil ein süßes Buffet aus kleinen Knabbereien aufgebaut werden. Eine Candybar ist eine gute Alternative zum Dessert oder eine abwechslungsreiche Ergänzung zu Fingerfood und Snacks.

Es gibt auch Brautpaare, die sind mit talentierten Freunden oder Familienmitgliedern gesegnet. Vielleicht traut sich jemand aus eurem Umfeld zu, die Hochzeitstorte selber für euch zu backen. Auf diese Weise könnt ihr einen Posten in eurem Hochzeitsbudget einsparen und erhaltet ein ganz persönliches und liebevolles Hochzeitsgeschenk. Ganz gleich für welche Variante der Hochzeitstorte ihr euch entscheidet, Hauptsache sie passt zu euch und euren Vorstellungen!

Herzlichst

Euer Team der Agentur Traumhochzeit Schleswig-Holstein und Sylt

Jetzt Kontakt aufnehmen!