Zunächst einmal solltet ihr klären, ob ihr eine standesamtliche und/oder eine kirchliche oder sogar eine Freie Trauung mit einem freien Theologen feiern wollt. Habt ihr das entschieden, so sollte der Hochzeitstermin baldmöglichst festgelegt und beim Standesamt angemeldet werden.

Besprecht euch am besten mit der engsten Familie und euren Trauzeugen und teilt euren Termin am besten schon vorab euren Gästen mit, sodass sie ihn schon einmal in den Kalender eintragen können. Anschließend solltet ihr den Rahmen eurer Hochzeit in Brandenburg festlegen und euch dabei folgende Fragen stellen:

Größe der Feier? Traditionell oder ausgefallen? Kleidungsstil? Restaurant oder Cateringservice? Draußen oder Drinnen? Soll vorher ein Polterabend stattfinden?

Wenn der Rahmen steht, solltet ihr eure Hochzeitslocation suchen und direkt den Termin ausmachen, da schöne und beliebte Locations meist früh ausgebucht. Auch eure eventuelle Hochzeitsreise muss frühzeitig gebucht werden, da sie meistens am tag nach der Hochzeit startet.

Denkt außerdem an eventuelle Impfungen und an den Reisepass und vergesst nicht, euren Urlaubsantrag frühzeitig abzugeben! Bei so einer Hochzeitsplanung kommen im Laufe der Zeit viele Papiere zustande wie Rechnungen etc. und deshalb raten wir unseren Brautpaaren einen Hochzeitsordner zu erstellen, in dem ihr alle wichtigen Unterlagen bezüglich eurer Hochzeit sammeln könnt.

Schon jetzt solltet ihr einen vorläufigen Kostenplan erstellen, in den ihr die geplanten Kosten eintragt und zusammenrechnet. Während der Planung und den Hochzeitsvorbereitungen solltet ihr diesen regelmäßig aktualisieren und ergänzen, vor allem dann, wenn ihr die realen Kosten schon kennt. So habt ihr immer einen Überblick über euer Budget und könnt damit die weitere Planung in Angriff nehmen.

In unserem nächsten Blog könnt ihr lesen, was ihr mindestens ein halbes Jahr vor der Hochzeit in Brandenburg erledigen solltet. 

Herzlichst eure Weddingplanerin Claudia

Jetzt Kontakt aufnehmen!