Welche Bräuche kennen wir?

Bei dem Gedanken an eine Hochzeit leuchten viele Bilder bei uns auf die auf keiner Hochzeit fehlen dürfen. Doch warum dürfen sie nicht fehlen oder gehören so sehr zum Ablauf und was bedeuten die einzelnen Dinge eigentlich?

Die größten Traditionen finden sich wohl im weißen Hochzeitskleid, im Ringtausch und im Brauteinzug wieder.

 

Das weiße Brautkleid. Wieso eigentlich weiß?

 

Das weiße Kleid stammt erst aus dem 17. Jahrhundert. Vorher wurde ursprünglich in gelb anschließend in rot, grün oder blau und im 16 Jahrhundert dann in schwarz geheiratet. Das weiße Kleid des 17. Jahrhunderts steht für Reinheit und Unschuld. Festgelegt aus Farbe für Brautkleider wurde es dann als Sisi in einem weißen Kleid heiratete. Hierher stammt als unser heutiger Brauch des weißen Kleides.

 

Die Symbolik hinter den Ringen

 

Der Ehering der für uns gar nicht mehr weg zu denken ist, steht für die Ewigkeit, da es weder Anfang noch Ende gibt. Eingeführt wurde er bereist von den Römern. Das wir ihn an dem vierten Finger der linken Hand tragen liegt nicht etwa daran, dass die meisten Menschen Rechtshänder sind und der Ring dort wohlmöglich störten könnte. Nein es stammt von einem medizinischen Halbwissen. So dachte man irrtümlicherweise das nur der Ringfinger mit seiner Ader bis zum Herzen verbunden ist und der Ring als Symbol der ewigen Liebe sollt unweigerlich mit dem Herzen verbunden sein. Das die Ringe zwischen Mann und Frau getauscht werden ist nicht immer so gewesen. Bis zum 11. Jahrhundert bekam nur die Frau einen Ring angesteckt. In England ist der Ringwechsel sogar bis heute unüblich.

 

Der allseits bekannte Brauteinzug

 

Der Brauteinzug mit Übergabe des Brautvaters symbolisiert vor allem die Verbundenheit der Braut zu ihrer Familie. Das Schutzverhältnis des Vaters und der Tochter. Es soll aber auch für das Vertrauen und den Zuspruch Der Brautfamilie gegenüber dem Bräutigam und seiner Familie darstellen. Der Brauch stammt jedoch nicht etwa aus der Antike oder von den Römern, sondern viel mehr aus Hollywood. Durch viele Filme wie beispielsweise Mamma Mia wurde er immer mehr zum gängigen Brauch.

 

Wer mehr über Hochzeitsbräuche und ihre Bedeutungen erfahren möchte kann sich gerne bei uns durch die Blogeinträge schmökern. Geplant ist eine kleine Reihe hierzu zu veröffentlichen.

Jetzt Kontakt aufnehmen!