Heiraten in Brandenburg
Foto: www.seel-hochzeitsfotografie.de
Wichtig ist, dass ihr euch vorab mit euren Trauzeugen zusammen setzt und besprecht was ihr euch von ihnen wünscht und was sie leisten können. Unsere Vorschläge sind kein muss, sondern eher als kleiner Anreiz gedacht für die Brautpaare und Trauzeugen unter euch die nicht so recht wissen was genau ein Trauzeige eigentlich macht.
 
 
Die ersten Vorbereitungen und Umsetzungen der Planung sind gut gegangen, es ist soweit alles erledigt und der große Tag steht vor der Tür, euer Hochzeitstag in Brandenburg. Die Trauzeugen übernehmen nun den offiziellen Part und entfernen sich ein wenig von ihrem Job als Animateur. Nun beginnt die eigentliche Pflicht des Trauzeugen. Auch dieses schafft ihr liebe Trauzeugen, es wird im Grunde nicht all zu viel von euch verlangt. Der Seelische Beistand muss natürlich geleistet werden und auch Weiteres wie das Bezeugen der Hochzeit auf dem Standesamt und in der Kirche gehören zu eurer Pflicht. Das bedeutet für euch, eine Unterschrift im Ehebuch und eine auf der Heiratsurkunde. Diese Dokumente werden anschließend in dem Stammbuch des Brautpaares aufbewahrt. Ihr seid im Grunde die Zeugen der Trauung und macht eurem Namen so gesehen alle Ehre.
 
 
Während der Trauungszeremonie befinden sich die Trauzeugen in der Regel rechts und links von dem Brautpaar. Die Trauzeugin steht der Braut zur Seite und hält im passenden Augenblick den Brautstrauß fest – dies geschieht meist ab der Ringübergabe. In diesem Moment kommt ihr als Trauzeugen ins Spiel. Der Ring wurde bislang von euch verwahrt und nun ist der Zeitpunkt gekommen diesen zu übergeben.
 
 
Das wichtigste ist damit schon geschafft, schon bald habt ihr die Möglichkeit euch zurück zu lehnen und nur noch zu genießen. Sobald die Trauung abgeschlossen ist und die Hochzeitsfeier beginnt wartet eine eurer abschließenden Aufgaben auf euch. Im Normalfall wird von euch erwartet, dass ihr eine Rede haltet, die sich an das Brautpaar richtet oder auch Anekdoten aus dem Leben des Paares beinhaltet. Natürlich kann dieser Part gemeinsam erfolgen und der Trauzeuge sowie die Trauzeugin erledigen dieses zusammen. Von Romantischen Worten über Amüsante Sprüche, lasst eurer Kreativität freien Lauf. Nur einen kleine Tipp von uns: Lasst das Brautpaar nicht erröten, es ist nicht witzig an so einem Tag alte Trinkgeschichten auszuplaudern, die die gesamte Verwandtschaft eigentlich nicht wissen sollte. Der Abend soll ja noch für alle Beteiligten ein schöner sein, vor allem für das Brautpaar.
 
 
Um quasi den Titel „bester Trauzeuge / Trauzeugin der Welt“ zu erhalten habt ihr abschließend die Möglichkeit, die schönen Erinnerungen des Hochzeitstages in einem Gästebuch festzuhalten. Dieses könnt ihr am Tag der Trauung verwalten und anschließend dem Brautpaar als Geschenk übergeben. Das Brautpaar wird so niemals vergessen, mit welchem Engagement ihr ihnen Vor -, und am Tag ihrer Hochzeit zur Seite gestanden habt!
 
 
Wie bindet ihr eure Trauzeugen in die Hochzeitsplanung ein?
 
Eure Claudia

Jetzt Kontakt aufnehmen!