SOS bei Sommerhochzeiten

Die Sommermonate gehören zu den beliebtesten Hochzeitsmonaten. Doch was tun, wenn das Thermometer über 30 Grad steigt? Wir haben die besten Tipps für euch zusammengetragen, damit ihr und eure Gäste auch bei heißen Temperaturen einen kühlen Kopf bewahrt.

Outfit

Wer im Sommer oder vielleicht sogar am Strand heiratet, sollte die Temperaturen bereits bei der Wahl des Hochzeitsoutfits berücksichtigen. Helle Farben reflektieren die Sonne und heizen sich daher nicht ganz so stark auf. Bräute, die ganz klassisch in Weiß oder in Cremetönen heiraten, liegen farblich bereits auf der sicheren Seite, sollten dafür jedoch allzu enge Korsagen, lange Ärmel und viele Stofflagen besser vermeiden. Wer trotzdem in einer pompösen Prinzessinnenrobe heiraten möchte, kann natürlich auch über ein zweites Brautkleid für die Feier am Abend nachdenken.

Für den Bräutigam bieten sich ebenfalls helle Farben wie beige oder grau für den Anzug an, außerdem leichte und atmungsaktive Stoffe wie Baumwolle, Seiden oder Leinen. Der Nachteil: Diese Stoffe sind leider recht knitteranfällig. Da der Bräutigam in der Regel ein Hemd mit langen Ärmeln trägt, solltet ihr auf jeden Fall ein Ersatzhemd einpacken. Übrigens: Die männlichen Gäste werden es dem Bräutigam sicherlich danken, wenn er dieses so schnell wie möglich ablegt, damit sie es ihm gleichtun dürfen. Wer es etwas legerer mag, beispielsweise bei einer Boho-Hochzeit, kann zudem gänzlich auf ein Jackett verzichten, sondern setzt stattdessen auf Hosenträger und Fliege.

 

Haare und Make-up

Bei Sommerhitze eignen sich vor allem Hochsteckfrisuren, die im Gegensatz zu offenen Haaren, für einen kühlen Nacken sorgen. Zudem verhindern sie, dass im Laufe des Tages vom Schwitzen unansehnliche Strähnen die Frisur ruinieren. Wer frische Blumen als Haarschmuck favorisiert, sollte allerdings bedenken, dass diese bei heißen Temperaturen schnell verwelken können. Daher bis zur Verwendung am besten in einer Plastiktüte im Kühlschrank aufbewahren. Viele Floristen arbeiten zudem mit speziellen Sprays, die die Blüten vor dem Austrocknen schützen. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, sorgt mit Reserveblüten vor.

Damit das Make-up am Hochzeitstag möglichst lange hält, empfiehlt sich ein sogenanntes Setting-Spray. Dieses legt sich wie ein leichter Sprühnebel darüber und verhindert, dass das Make-up verblasst oder verläuft. Auch mattierende Puder-Blättchen können im Notfall schnell Wunder bewirken. Bei starkem Schwitzen gilt: Nicht mit den Händen ins Gesicht fassen! Besser mit einem Taschen- oder Kosmetiktuch vorsichtig abtupfen und anschließend mit einer Puderquaste etwas Puder auftragen (nicht wischen, nur einklopfen). Daher ist es ratsam, die wichtigsten Schminkutensilien in Reichweite zu haben, damit ihr euer Make-up gegebenenfalls noch einmal auffrischen könnt.

 

Schatten und Abkühlung

Ihr plant eine freie Trauung, einen Sektempfang oder sogar die komplette Feier unter freiem Himmel? Dann sorgt unbedingt für schattige Plätzchen für euch und eure Gäste, beispielsweise mithilfe von Sonnenschirmen oder Sonnensegeln.

Ihr feiert drinnen, eure Location ist jedoch nicht klimatisiert? Dann bieten sich Hochzeitsfächer (siehe „Gastgeschenke“) oder auch zusätzliche Ventilatoren an. Sprecht euch hierzu am besten mit den Betreibern eurer Location ab, sie haben sicherlich ausreichend Erfahrungswerte und können euch entsprechend beraten.

Es befinden sich auch Kinder unter euren Gästen? Wie wäre es dann mit einem kleinen Planschbecken zum Abkühlen? Darüber freuen sich sicherlich auch die großen Gäste!

 

Sektempfang

Natürlich müsst ihr auch bei heißen Temperaturen nicht auf den Sekt beim Sektempfang verzichten, aber ihr solltet sicherstellen, dass auch ausreichend nicht-alkoholische Getränke vorrätig sind. Denn viel trinken ist bei diesen Temperaturen essenziell! Für mehr Abwechslung sorgt eine Limonaden- oder Eisteebar – gut gekühlt mit Eiswürfeln oder gefrorenem Obst ein echter Hit auf Sommerhochzeiten!

Ein weiterer Trend sind sogenannte Poptails, eine Kombination aus „Popsicle“ (Eis am Stiel) und Cocktail. Alles, was ihr für diese erfrischenden Cocktails am Stiel braucht, sind Eis-am-Stiel-Formen für die Tiefkühltruhe, Holzspatel und die entsprechenden Zutaten für Piña Colada, Mojito, Sangria & Co. (passende Rezepte findet ihr im Internet). Probiert die Poptails unbedingt vorher einmal aus, damit ihr besser einschätzen könnt, wie viel Vorbereitungszeit ihr tatsächlich einplanen müsst. Auch das perfekte Verhältnis zwischen Alkohol und Nichtalkohol ist wichtig – schließlich wollt ihr nicht, dass eure Gäste bereits nach einem Cocktail am Stiel betrunken sind, oder? Vergesst auch nicht die alkoholfreien Eisvarianten für die kleinen oder schwangeren bzw. stillenden Gäste. Wer keine Zeit oder Lust zum Selbermachen hat, kann die Poptails natürlich auch fertig kaufen.

Ein besonderes Highlight ist auch ein mobiler Eiswagen, den ihr eigens für eure Hochzeit buchen könnt. Ob zum Sektempfang oder als Alternative zum Dessertbüfett – ein Eiswagen ist nicht nur ein Hingucker, sondern sorgt auch für jede Menge Kindheitserinnerungen und süße Momente bei euren Gästen.

 

Gastgeschenke

Ihr sucht noch nach Gastgeschenken für eure Gäste? Wie wäre es beispielsweise mit einem Fächer? Diese könnt ihr entweder recht günstig kaufen oder auch selbst gestalten. Alles, was ihr dafür braucht, ist ein etwas dickerer Karton, den ihr beispielsweise passend zu eurer Papeterie mit euren Namen und dem Hochzeitsdatum oder auch mit dem Zeitplan eures großen Tages bedrucken lassen könnt. Außerdem Holzspatel, eine Schere oder einen Eckenstanzer für abgerundete Ecken, Kleber und eventuell Bänder zum Verzieren. Pro Fächer eine Vorder- und eine Rückseite nach Belieben gestalten, ausdrucken, zuschneiden und die Ecken mit einer Schere oder einem Eckenstanzer abrunden. Dann einen Teil des Fächers mit der beschrifteten Seite auf den Tisch legen und mit dem Flüssigkleber einen Holzspatel als Stiel unten mittig ankleben. Dann den Rest der unbeschrifteten Seite mit dem Klebestift bestreichen (bei Flüssigkleber könnte sich der Karton wellen!) und den Gegenpart des Fächers mit der ebenfalls unbeschrifteten Seite darauflegen. Festdrücken und trocknen lassen. Den Stiel nach Belieben mit Bändern verzieren.

Eine weitere Idee für ein nützliches Gastgeschenk sind Flipflops, denn bei Hitze schwellen die Füße an und das kann vor allem bei den weiblichen Gästen mit hohen Schuhen schnell unangenehm werden. Damit eure Gäste trotzdem ausgelassen mit euch feiern und tanzen können, bieten sich Wechselschuhe für die späteren Abendstunden an. Stellt die Flipflops – entweder in weiß oder farblich passend zu euren Hochzeitsfarben – dafür in eine Kiste an den Rand der Tanzfläche und beschriftet diese nach Belieben mit einem netten Spruch wie „Tanzen, Mädels! Zieht die High Heels aus und lasst uns tanzen!“ oder „Für müde Tanzfüße: Raus aus den Heels, rein in die Flipflops und ab auf die Tanzfläche!“.

 

Notfallkörbchen

Ihr plant Notfallkörbchen für eure Gäste? Umso besser! Dann packt auf jeden Fall auch Erfrischungstücher oder ein Erfrischungsspray, Sonnencreme, Deo und Anti-Insekten-Spray ein, Letzteres vor allem wenn ihr in Wassernähe heiraten bzw. feiern solltet (eine Checkliste fürs Notfallkörbchen findet ihr hier). Vergesst auch nicht, euch am Morgen eurer Hochzeit mit Sonnencreme einzucremen, damit ihr den Tag und auch das Paarshooting in vollen Zügen und ohne Sonnenbrand genießen könnt. Wenn die Sonne zu sehr brennt, solltet ihr euch auch fürs Paarshooting besser ein schattiges Plätzchen suchen oder es auf die späteren Abendstunden verlegen.

113-VividSymphony-Mallorca-Hochzeit-2469_Blogenstapnnt_719
Foto:Vivid Symphony

Jetzt Kontakt aufnehmen!