Heiraten in Krisenzeiten: COVID-19

Corona (COVID-19): Was wird aus meiner Hochzeit?

 

Nichts ist mehr, wie es noch vor wenigen Tagen war. Die Welt scheint stillzustehen. Niemand weiß, was die kommende Zeit mit sich bringt. Jegliche Form von Verlässlichkeit ist im Außen nicht mehr zu finden. Herausforderende Zeiten für jeden Einzelnen von uns. Herausfordernde Zeiten, wenn man bis vor kurzem noch voller Vorfreude seine Hochzeit für 2020 geplant hat, von der man nun nicht weiß, ob sie stattfinden wird. Nun steht nicht nur die emotionale Enttäuschung im Raum, sondern es geht natürlich auch um finanzielle Unwägbarkeiten.

 

Lasst uns gemeinsam einmal schauen, wie wir in Bezug auf eure Hochzeit eine weise Unterscheidungskraft einsetzen können. Auch als Hochzeitsplaner stehen wir vor einer herausfordernden, nicht planbaren Situation und auch wir können momentan keine verlässlichen Aussagen darüber treffen, wie es weitergehen wird. Aber wir können versuchen, euch in dieser Situation weiter als bestmöglicher Berater zur Verfügung zu stehen.

 

Corona Virus (COVID-19) & Hochzeiten 2020 – Rechtliches

Rund um eure Hochzeit habt ihr viele Dienstleister beauftragt und Verträge geschlossen. Unsere Anwältin sagt hierzu zunächst einmal pauschal: „Das Corona-Virus bzw. sämtliche auf der aktuellen Krise beruhenden Anordnungen der Regierung, welche z.B. aktuell in einigen Bundesländern oder sogar schon bundesweit Versammlungen und/oder Veranstaltungen über 50 Personen bzw. Veranstaltungen komplett verbieten nach dem Infektionsschutzgesetz, sind zunächst juristisch insgesamt als „Höhere Gewalt“ einzustufen. Höhere Gewalt bedeutet grundsätzlich, keine der beiden Vertragsparteien hat das Ereignis bzw. den Umstand, welcher die Vertragserfüllung quasi unmöglich macht, zu vertreten.

Einfach ausgedrückt, es gibt kein Verschulden einer Partei und daher haftet auch keine der beiden Vertragsparteien. Wer demnach seine komplette Hochzeit bereits bezahlt hat, diese aber an dem geplanten Termin nicht durchgeführt werden kann, da dies aktuell offiziell verboten ist, muss trotzdem zahlen.“

Was bedeutet dies im Klartext? Kündigt ihr aus Sorge nun Hals über Kopf Dienstleisterverträge für eure Hochzeit, so gelten die jeweiligen Stornobedingungen aus dem Vertrag des Dienstleisters. Kann eure Hochzeit aufgrund der aktuellen Verfügungen nicht wie geplant stattfinden und ihr habt bereits Zahlungen geleistet, so liegt auch dann „höhere Gewalt“ in dem Sinne vor, dass ihr eure Zahlung nicht erstattet bekommt. Weitere Informationen zu den aktuellen Corona-Entwickungen der Stadt Bonn findet ihr hier.

 

Das klingt zunächst erschreckend für euch. Doch wagen wir nun gemeinsam einen tieferen Blick in die Hochzeitsbranche, die wir als Agentur seit nun mehr fünfzehn Jahren intensiv kennen.

 

Corona Virus (COVID-19) & Hochzeiten 2020 – Eure gebuchten Hochzeitsdienstleister

 Hochzeiten werden von Menschen veranstaltet. Vor allem Hochzeitsdienstleister LIEBEN ihre Tätigkeit und sind wie niemand sonst bereit, alles zum Wohle ihrer Kunden zu tun. Auch sie stecken – meist als Einzel- oder Kleinunternehmer – momentan in einer sehr herausfordernden Situation. Für sie geht es nicht „nur“ um ein verschobenes Fest, sondern um Existenzen.

Was wir damit sagen möchten: Unabhängig von den rechtlichen Gegebenheiten wird jeder Hochzeitsdienstleister versuchen, mit euch gemeinsam eine bestmögliche Lösung zu finden. Für die Dienstleister stellt sich dabei die Problematik, dass sie auf der einen Seite ihre Ausfälle kompensieren müssen und daher sicher sehr aufgeschlossen für Kompromisse sind (häufig wird ja erst lt. Vertrag am Tag der Hochzeit mit erbrachter Leistung gezahlt), sie auf der anderen Seite aber keine erneuten Zahlungsausfälle verkraften können, die dadurch entstehen, dass nun alle gebuchten Hochzeiten 2020 einfach auf dasselbe Wochenende in 2021 geschoben werden.

Momentan geht es wie nie zuvor darum, dass man zwischen Menschen Lösungen findet, die dem Wohle aller dienen. Das gilt auch hier. Wenn ihr also offen an eure gebuchten Dienstleister herantretet, um eine aufrechte Lösung für beide Seiten zu finden, dann werdet ihr bei euren Service Partnern offene Türen einrennen. Doch wie könnten nun diese Lösungen aussehen?

 

Wenn dir das Leben Steine in den Weg legt: Drauf stellen, Balance halten, Aussicht genießen, Lächeln und Weitergehen!

 

Corona Virus (COVID-19) & Hochzeiten 2020 – Unsere Empfehlung als Hochzeitsplaner

Da wir natürlich als Hochzeitsplaner auch selbst betroffen sind, möchten wir hier einmal unsere Sicht stellvertretend für die Hochzeitsdienstleister darstellen. Auch uns trifft die aktuelle Lage – was auch immer dazu geführt haben möge – sehr hart. Das bundesweite Kontaktverbot gilt vorerst für zwei Wochen. Wann die Hochzeitssaison 2020 dann tatsächlich starten wird, steht momentan noch in den Sternen. Hier unsere Empfehlungen um einen kühlen Kopf zu behalten:

 

Erste Variante: Veränderung des Rahmens der Hochzeit

Gerade Paare, die planten im Mai zu heiraten, müssen nun schnelle Entscheidungen treffen. Wäre es denkbar für euch, die Hochzeit in deutlich kleinerem Rahmen, z.B. nur im engsten Familienkreis durchzuführen? Wichtig für diese Überlegung ist jedoch, dass NICHT von einer standesamtlichen Trauung abhängt. Denn dann wäret ihr wiederum abhängig davon, dass es keine Ämterschließung gibt, so wie bereits in vielen Städten umgesetzt. Denkbar ist diese Variante also nur, wenn ihr eure Hochzeit mit einem freien Redner geplant habt. Eine Hochzeit ist Herzenssache und vielleicht ist es ja auf den zweiten Blick gar nicht so uncharmant, den Tag doch nur mit den allerwichtigsten Menschen zu verbringen. Solltet ihr allerdings an ein rauschendes Fest bei cooler Musik bis in die frühen Morgenstunden gedacht haben, so würden wir euch eher Variante 2 empfehlen, da ein rauschendes Fest bei einer Kontaktsperre keine so gute Idee ist. Doch ist der Charme dieser Variante nicht nur, sich wieder einmal ein wenig „nach innen“ zu begeben, sondern gleichfalls, dass ihr ganz sicher hochmotivierte Hochzeitsdienstleister am Start haben werdet.

 

Zweite Variante: Terminverschiebung

Vermutlich die Variante, welche die meisten von euch momentan im Blick haben. Wir empfehlen sie such zumindest für die kurz vor der Tür stehenden Maihochzeiten. Die schlechte Nachricht zuerst: Wenn ihr euch an den Punkt „Rechtliches“ erinnert, so wäre es schlimmstenfalls ohnehin so, dass ihr auch ohne eine Hochzeit die Kosten für geschlossene Verträge tragen müsstet.

Warum also nicht direkt auf die Hochzeitsdienstleister zugehen um im Sinne aller eine neue Lösung zu finden? Jeder Service Partner für eure Hochzeit ist momentan ebenso froh wie ihr über jede noch so kleine Planungssicherheit. Bedenkt dabei, dass – egal ob ihr eure Hochzeit in den Herbst 2020 oder auf 2021 verschiebt – natürlich bereits Buchungen für die Freitage und Samstage bestehen.

Momentan geschieht so viel, was für uns noch vor Wochen undenkbar gewesen wäre. Lasst euch doch einmal auf den ungewöhnlichen Gedanken ein, dass eure Gäste, die ganz sicher von Herzen berührt sind, dass euch dieses „Schicksal“ getroffen hat, sehr gern bereit wären, sich einmal im Oktober zwei Tage Urlaub zu nehmen, um mit euch mitten in der Woche, sagen wir an einem Dienstag, Hochzeit zu feiern.

Wir sind uns fast sicher, dass jeder einfach nur dankbar jegliche Möglichkeit annehmen wird, nach überstandenem Schreck das LEBEN zu feiern. Eine Verschiebung auf einen Wochentag oder ggf. je nach Verfügbarkeit auch auf einen Sonntag ist ganz sicher die Variante, bei der euch jeder Hochzeitsdienstleister bereitwillig ohne Stornogebühren oder gar doppelte Buchungskosten entgegenkommen wird.

 

Dritte Variante: Abwarten und Tee trinken

Klingt verrückt, ist aber ganz sicher nicht der schlechteste Weg. Wir leben in einer Zeit, in der wir so intensiv wie nie zuvor vorgeführt bekommen, dass wir einfach NICHTS selbst in der Hand haben. Mit dem reinen Willen lässt sich die Welt nicht bezwingen.

Erinnern wir uns an den Eingangsspruch und akzeptieren wir das, was nicht zu ändern ist. Wie sinnvoll ist es, sich in dieser Zeit zusätzlichen Stress zu machen? Geht es nicht viel mehr darum, Kräfte zu sammeln, für alles, was noch kommt? Schauen wir noch einmal auf den Punkt „Rechtliches“. JA, im schlechtesten Fall müsst ihr für Verträge zahlen, die nicht eingelöst werden konnten, falls ihr euch z.B. jetzt entscheidet, für eure im Juni geplante Hochzeit einfach erst einmal abzuwarten. Wir können es nicht beschönigen: Die Chance steht bei 50%. Doch gleichfalls steht die Chance bei 50%, dass eure Hochzeit im Juni, Juli, August … ganz normal, mit einem kleinen Schreck in den Knochen, stattfinden wird. Und wenn die Lage im Mai noch immer unübersichtlich sein sollte, dann hättet ihr eben im Mai erst die Probleme, über die ihr jetzt schon schlaflose Nächte habt.

Vielleicht mögt ihr euch einen Stichtag setzen – sagen wir einen Monat vor der Hochzeit -, an dem ihr zu Variante 1 oder 2 wechselt? Und bis dahin erfreut ihr euch einfach an der weiteren Planung eurer Hochzeit – die dann ja gleichfalls in einen neuen Termin einfließen könnte. Das mag hart klingen, doch geht es doch gerade jetzt, da wir die Dinge im Außen nicht ändern können darum, seine Haltung so zu wählen, dass man möglichst leicht durch diese Zeit geht, oder?

Unabhängig davon, welchen Weg ihr geht, könnte spätestens jetzt der Abschluss einer Hochzeitsversicherung hilfreich sein. Inwiefern diese selbst bei aktuellem Abschluss noch greift, dafür möchten wir unsere Hand nicht ins Feuer legen, selbst wenn uns Versicherungsvertreter dies zugesichert haben. Bedenkt auch, dass der Leistungsfall in den meisten Fällen nur bei Krankheit eines wichtigen Familienmitglieds, des Paares oder der Trauzeugen eintritt. Weitere Informationen sind auch hier recht übersichtlich zusammengefasst.

 

Unser Service der Agentur Traumhochzeit für euch:

Lasst uns gemeinsam durch diese herausfordernde Zeit gehen. Aufgrund unseres großen Pools agentureigener freier Redner, können wir euch zusichern, an eurem Wunschtermin ganz sicher einen unserer freien Redner an eure Seite stellen zu können. Unsere Trauredner tauschen sich untereinander in ihren Verfügbarkeiten aus und sind eng im Informationsaustausch. Es wird für uns kein Problem sein, alle eure verschobenen Wunschtermine aus eigenen gut ausgebildeten Reihen zu bedienen!

 

Allen unseren Paaren, für die wir aktuell als Hochzeitsplaner im Einsatz sind, möchten wir ebenso an dieser Stelle zusichern, dass wir auch bei nun entstehenden Doppelbuchungen für den Herbst oder 2021 an eurer Seite sind. Auch hier greifen wir auf unser großes Team zurück, das sich intern unterstützt und in der Betreuung der Hochzeit vor Ort vertritt.

 

Wir möchten euch vor allem anbieten, alle Hochzeiten, die ihr auf einen Wochentag (Mo-Do) zwischen dem 15.10.2020 und 15.4.2021 verschiebt, ohne Aufpreis unseres Honorars für zusätzliche Stunden der „Umplanung“, weiter zu planen.

Für alle Paare, die nun die Zeit, in der das öffentliche Leben zum Erliegen kommt, nutzen möchten, um in ihre Hochzeitsplanung 2021 neu einzusteigen, haben wir folgendes Angebot: Wir nutzen die sich aktuell bietende Zeit um mit eurer Hochzeitsplanung zu beginnen und ihr dürft noch bis zum 31.7.2020 das finale Datum eurer Hochzeit festlegen bzw. verschieben.

 

Wir hoffen, dass wir euch hier eine kleine Entscheidungsstütze geben konnten. Vergessen wir nicht, dass es in erster Linie darum geht, trotz noch so herausfordernder Umstände für alle, in ruhiger Gelassenheit durch diese Zeit zu gehen, unser Leben und das, was wir für Leben halten zu überdenken und uns Zeit für uns selbst und unsere Lieben zu nehmen. Daher an dieser Stelle noch einmal dieser fast abgedroschene und doch so wahre Spruch:

 

„Gott gib mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.“

 

Ihr Lieben, bleibt gesund, bleibt zuhause und kontaktiert mich bei Fragen oder Unsicherheiten gerne. Ich helfe euch gerne in dieser herausfordernden Zeit!

Eure Iris

Foto:Fotograf Marcel Helfert

Jetzt Kontakt aufnehmen!