Gastbeiträge auf Hochzeiten

Brautpaare haben bei der Organisation des Hochzeitstages eine Menge zu beachten und müssen ihre Planung oftmals wiederholt überarbeiten. Es gibt immer wieder Verbesserungsvorschläge und Details, welche von Anfang an nicht mitbedacht wurden.

Aber das ist auch etwas ganz Normales, denn wer achtet schon auf alles?

weitere Blogbeiträge

Ich kennt uns noch nicht? Das sind WIR von der Agentur Traumhochzeit

Wie erstelle ich den weißen Faden für mein Hochzeitskonzept?

So plane ich Hochzeitsbudget – Unsere Leitformel

Neben der allgemeinen Ablaufplanung des besonderen Tages gibt es unendlich viele Kleinigkeiten, auf die geachtet werden muss. Dazu zählen beispielsweise Fotoboxequipment, Dekorationsdetails, ganz individuelle Wünsche des Brautpaars und vieles mehr.

Es gibt mehrere Möglichkeiten einer standardisierten Hochzeit aus dem Weg zu gehen und stattdessen eine besondere, oder etwas Außergewöhnlichere zu gestalten.

Geknüpft an personalisierte Charaktereigenschaften, Vorlieben und Interessen kann der Hochzeitstag perfekt auf das Brautpaar abgestimmt und geplant werden. Entweder allein oder mit Hilfe eines Hochzeitsplaners, welcher das Hochzeitskonzept erstellt. Das ist im Regelfall eine enorme Erleichterung für alle Beteiligten. Denn das Brautpaar ist so oder so schon unheimlich aufgeregt und befürchtet, dass irgend etwas schief gehen könnte. Aus diesem Grund ist eine Stütze bei der Planung des großen Tages sehr hilfreich.

Anja_Schneemann_photography_Habel_300716-2245 Kopie
Foto:Anja Schneemann Photography

Auch die Unterstützung von Freunden oder Familienmitgliedern kann die Planung erleichtern. Beispielsweise sind Gastbeiträge ein toller Part auf Hochzeiten. Das Brautpaar kann sich für einen Moment zurücklehnen, abschalten und einfach den Moment der Traumhochzeit genießen.

Stress beeinflusst die harmonische Stimmung auf Events, wie Hochzeiten, enorm. Um die Nervosität des Brautpaars und die angespannte Atmosphäre zu dämmen, lassen sich die Anwesenden oder eher die, die dem Brautpaar besonders nahe stehen, oft eine Kleinigkeit einfallen um die Stimmung wieder beben zu lassen und die Feier aufzulockern. Dieser Part auf der Hochzeit ist meist sehr emotional, tiefgründig und liebevoll gestaltet. Denn die jeweilige Person, die etwas vorträgt oder sich etwas Besonderes einfallen lässt, steht meist im unmittelbaren Kontakt mit dem Brautpaar und hat wahrscheinlich auch eine hohe Erwartung an sich selbst, Braut und Bräutigam zu beeindrucken. Der- oder Diejenige hat wahrscheinlich alles mehrmals durchgeprobt, um die kleinsten Fehler beim Vortrag zu vermeiden.

Anja_Schneemann_photography_Habel_300716-6219 Kopie
Foto:Anja Schneemann Photography

Diese Beiträge können standardisierte Hochzeitsspiele sein, die alle Gäste beschäftigen. Dabei ist es äußerst wichtig, vorher abzuklären, welche davon sich bereit erklären, an solchen Spielen teilzunehmen und welche Gäste eher außen vorgelassen werden sollten. Denn nicht’s ist unangenehmer, als das Bloßstellen der Anwesenden. Auch für das Hochzeitspaar wäre dies ein negatives Erlebnis, was sich, besonders an diesem Tag, im Gedächtnis einbrennt. Neben gewöhnlichen Hochzeitsspielen gibt es aber auch viele verschiedene ausgefallenere Möglichkeiten.

Sollten musikalische Gäste eingeladen sein, ist eine Gesangseinlage eine schöne Option, das Brautpaar zu beeindrucken. Durch die Klänge der Sängerin oder des Sängers werden alle Anwesenden meist sehr emotional und sind stark beeindruckt. Auch Showeinlagen heben die Stimmung an und bringen etwas pepp in den feierlichen Anlass.

Wichtig ist es jedoch, vorab zu wissen, was dem Brautpaar gefällt und was eher unterlassen werden sollte. Am Besten in Absprache mit dem Hochzeitsplaner oder Freunden und Familie des Brautpaars. Die Ideen sollten gesammelt und koordiniert werden, sodass sich nichts doppelt und alles immer im Interesse des Brautpaars bleibt. Die Aufgabe der Hochzeitsplaner ist es, die Beiträge der Gäste mit in den Tagesablaufplan einzuplanen und einen angemessenen Spielraum dafür zu schaffen.

Anja_Schneemann_photography_Habel_300716-7489 Kopie
Foto:Anja Schneemann Photography

Eines der häufigsten Gastbeiträge sind Hochzeitsbilder.

Alle anwesenden Gäste malen als Gemeinschaft ein Bild, welches im Laufe der Hochzeitsfeier entsteht und an das Brautpaar überreicht werden kann. Ein solches Bild ist einzigartig und ein personalisiertes Erinnerungsstück.

Beliebt sind auch Postkartenspiele. Dabei werden von mehreren Gästen, Empfehlungen, Glückwünsche, persönliche Tipps, Lieblingsrezepte, Erfahrungen aus der eigenen Ehe und vieles mehr nieder geschrieben. Das Brautpaar bekommt diese Karten jedoch nicht sofort am Ende des Abends, sondern erst per Post von den einzelnen Gästen, die sich die Mühe gemacht haben. Somit kann das Brautpaar im ersten gemeinsamen Ehejahr schon mal ordentlich Tipps & Tricks der Nahestehenden erfahren und eventuell auch auf die eigene Ehe übertragen. Dinge genau so gestalten, Probleme aus Erfahrungswerten besser lösen oder vieles anders machen.

Eine andere, aber ähnliche Möglichkeit bieten Überraschungskarten.

Es werden aufregende Ideen für das Brautpaar gesammelt, die Sie sich in den folgenden Tagen, Monaten, Jahren, vornehmen können. Je nach Wunsch und auch Umfang der Karten kann jeden Tag oder 1 Mal in der Woche, eine Karte gezogen werden. Anschließend kann das Brautpaar das vorgeschlagene Erlebnis wahrnehmen und gemeinsam erleben. Diese Karten können gesammelt und zusammen verschickt werden oder noch am Hochzeitsabend an das Brautpaar übergeben werden.

Anja_Schneemann_photography_Habel_300716-6178 Kopie
Foto:Anja Schneemann Photography

Nun gibt es auch die langanhaltende, schöne Erinnerung… Das Gästebuch.

Entweder ein Gästebuch, wie man es kennt, mit Glückwünschen und Sprüchen für das Brautpaar oder chronologisch und somit etwas anders aufgebaut. Diese Variante ist etwas Besonderes. Denn es werden in einem Zeitstrahl alle lustigen, romantischen, einzigartigen oder rührenden Erlebnisse und Erinnerungen festgehalten. Diese Art des Gästebuches muss natürlich vorher bestellt oder selbst gestaltet und hergerichtet werden.

Außerdem sollte man klären, dass sich die Hochzeitsgäste vorab alle Ereignisse notieren oder anderweitig abspeichern, um Sie dann auf dem Zeitstrahl zu verewigen. Eine andere Möglichkeit ist es, die Ideen schon längere Zeit vor der Trauung und Feier, an die Organisationsperson zu übergeben. Somit können die Erlebnisse von der Informationstragenden niedergeschrieben und der fertig gestellte Zeitstrahl sogar noch am Hochzeitstag übergeben werden.

Das chronologische Gästebuch ist äußerst individuell und deshalb eine sehr persönliche Variante eines Gästebeitrags. Außerdem zeugt dieses Gästebuch von Kreativität und zeigt dem Brautpaar zusätzlich, dass man sich als Gast wirklich Mühe gegeben hat, etwas Individuelles auf die Beine zu stellen.

Um für etwas Abwechslung direkt auf der Feier zu sorgen, kann das Wissen der Anwesenden, in Form eines Quiz, auf die Probe gestellt werden. Das kann sehr interessant für das Brautpaar sein, denn meist blühen dabei auch Erinnerungen von den wahrhaftigen Freundschaften wieder auf. Die Fragerunde kann mit einzelnen Personen oder als „Ratemannschaft“ erfolgen.

Gewinner ist logischerweise die Gruppe oder Derjenige, der die meisten Fragen wahrheitsgemäß und richtig beantworten konnte. Diese sollten dabei logischer Weise immer auf das Brautpaar bezogen sein, zumindest mit dem Brautpaar in Verbindung stehen.

Die Beiden sind schließlich die Hauptpersonen an dem Tag und Mittelpunkt des Anlasses. Falls die Gäste an einem solchen Rätsel nicht interessiert sind, könnte auch nur das Brautpaar eine Ehe-Quiz mit spielen. Dabei geht es dann wirklich nur um die Beiden und das Wissen über einander. Das dabei nicht alles zu 100% richtig sein wird, ist natürlich komplett normal. Also keine Scheu! Ihr steht ja noch am Anfang eures gemeinsamen Lebens.

Anja_Schneemann_photography_Habel_300716-7483 Kopie
Foto:Anja Schneemann Photography

Eine niedliche Variante dieser Art ist auch das sogenannte „Ehe Test Übereinstimmungsspiel“

Das Brautpaar setzt sich beispielsweise neben einander nieder und Braut und Bräutigam bekommen jeweils ein Schild oder Band. Nun werden vom „Spielleiter“ Fragen vorgelesen und dem Brautpaar gestellt.  Somit haben die Beiden die Möglichkeit zu entscheiden auf wen von Ihnen die Frage, Eigenschaft oder Gewohnheit zustimmt. Die Beiden müssen so sitzen, dass Sie keine Chance haben, die Antwort des Anderen zu sehen. Eine weitere Person notiert dann die Übereinstimmungen, welche später ausgewertet werden. Der Spielleiter muss darauf achten, dass neben sehr speziellen geheimnisvolleren Fragen auch Alltägliche dabei sind, die das Brautpaar mit Sicherheit beantworten kann. Denn nichts ist demütigender, als ein schlechtes Ergebnis über die Ehefragen auf der eigenen Hochzeit. Also, wenn Ihr, als beispielsweise Trauzeuge, so etwas plant, dann immer im Sinne des Brautpaars handeln!

 

Nun ein paar Tipps für Fragen:

  1. Wer braucht morgens länger im Bad?
  2. Wer ist kompromissbereiter?
  3. Wer lebt gesünder?
  4. Wer schnarcht lauter?
  5. Wer kann besser tanzen?

Kleiner Statistikwert: Bei 20 Fragen ist eine Übereinstimmung von 9-12 Mal der Durchschnittswert für deutsche Ehen.

Sollte das Hochzeitspaar Liebhaber von Reisen sein, ist eine Weltkarte auch etwas Informatives. Dabei wird eine Karte erstellt, auf der man einen Überblick über die Welt hat. Der Stil und die Farben sollten den Interessen des Brautpaars angepasst sein. Somit kann die Karte auch als Dekoration und nicht nur als Reiseführer genutzt werden. Aber warum Reiseführer?

Die Gäste können anhand eines farbigen Fingerabdrucks oder mit Hilfe von Stecknadeln und kleinen Anmerkungen, ihre Erfahrungen zu jeglichen Reiseorten, anpinnen. Falls das Brautpaar seinen Gästen „blind vertraut“, kann es sich also für den nächsten Urlaub den Weg zum Reisebüro sparen und hält sich einzig und allein an die Empfehlungen der Hochzeitsgäste. Es können zusätzlich noch Kategorien hinzugefügt werden, für Urlaubsziele, die besonders sehenswert sind. Durch beispielsweise eine einheitliche Farbe oder hervorstechende Symbole als Priorität.

Sollte die Trauung im Freien stattfinden, oder allgemein gutes Wetter am Hochzeitstag herrschen, können Heliumluftballons mit Glückwünsch Karten gestaltet werden. Idealerweise wird die Adresse des Brautpaares in der Karte vorgedruckt. Die Luftballons werden dann gleichzeitig losgelassen und steigen in die Höhe. Das ist nicht nur für das Brautpaar beim Empfang wunderschön, sondern auch eine einzigartige Momentaufnahme für alle Beteiligten.

Anja_Schneemann_photography_Habel_300716-4833 Kopie
Foto:Anja Schneemann Photography

Es gibt also sehr viele verschieden Alternativen, wie die Gäste auf Hochzeiten für Abwechslung und Kreativität sorgen können. Erstens kann sich das Brautpaar für diesen Zeitraum, mehr oder weniger, entspannt zurücklehnen und auch mal abschalten. Zweitens ist es auch eine schöne Bereicherung für die gesamte feierliche Atmosphäre. Denn Gastbeiträge dienen oft als Hochzeitsprogramm und Animation für alle Anwesenden und bespaßen den kompletten Saal.

Das Brautpaar wird unglaublich stolz auf all Diejenigen sein, die sich die Mühe gegeben und über solche Gastbeiträge Gedanken gemacht haben. Denn darin steckt nämlich auch eine Menge Arbeit und ist nicht von den einen auf den anderen Tag mal eben schnell geplant.

Ihr, als Brautpaar, könnt Euch überraschen lassen, wie kreativ eure Gäste die Feier gestalten.

Ihr, als Vortragende, hebt die Stimmung an und berührt mit den Beiträgen eure Liebsten, frisch Verheirateten.

With Love, Joy & Happiness

– Eure Weddingplanner Anja & Stephi –
Weddingplanner aus Leidenschaft

weitere Blogbeiträge

Ich kennt uns noch nicht? Das sind WIR von der Agentur Traumhochzeit

Wie erstelle ich den weißen Faden für mein Hochzeitskonzept?

So plane ich Hochzeitsbudget – Unsere Leitformel

Jetzt Kontakt aufnehmen!