Die große Frage, die sich wohl jeder stellt…

Anja_Schneemann_photography_Tippelt_230618-133
Foto:Anja Schneemann Photography

Jeder kennt es: Man ist zu einer Hochzeit von Freunden oder Verwandten eingeladen und freut sich riesig darauf. Aber schnell erkennt man das Dilemma: Was soll man dem Brautpaar zur Hochzeit schenken? Woher weiß ich denn, was die beiden schon haben oder noch nicht oder was sie sich wünschen oder auch nicht?

 

Was bringt es denn den Frischvermählten, wenn sie nach der Hochzeit beim Geschenkeauspacken zehn Vasen, drei Raclettegrills, 18 Weingläser, 2 Geschirrsets, sechs Kerzenhalter, fünf Bilderrahmen und zwei Fotoalben entdecken, die ihnen gar nicht gefallen, nicht zusammen passen oder einfach nicht das richtige sind, weil sie etwa nie Schnittblumen im Haus haben, keinen Käse essen, keinen Wein mögen, schon genug Geschirr haben, die Kerzenhalter einfach nicht ihrem Stil entsprechen und sie mit Bilderrahmen und Fotoalben auch nichts anfangen können?

 

Ein weiteres No-Go bei der Wahl des Hochzeitsgeschenks: Blumensträuße! Geht das Brautpaar im Anschluss in  Flitterwochen, darf es sich bei der Rückkehr auf ein Meer aus toten Blumen freuen! Wie romantisch. Dann eher noch eine Topfpflanze – die hat Bestand und auch Symbolcharakter. Wenn jetzt aber jeder zweite Gast eine Pflanze schenkt, kann das Brautpaar bald schon einen Blumenladen eröffnen.

 

Fazit: Idealerweise sollte schon ein kurzer Hinweis in der Einladung stehen. So z.B. „Mit Geldgeschenken würdet Ihr uns unsere Traumreise ermöglichen“ oder „Unseren Hochzeitstisch findet Ihr bei [dem und dem Kaufhaus]“. Dann ist es klar: steht ein solcher Hinweis in der Einladung, sollte man sich auch daran halten. Gibt es einen Hochzeitstisch oder eine Wunschliste, dann einfach etwas davon auswählen – das wünscht sich das Brautpaar und kann es auch gebrauchen.
Falls man wirklich nicht weiß was man schenken soll oder hat absolut keine Zeit etwas zu besorgen: Geld oder einen Gutschein für ein Geschäft, wo das Brautpaar seinen Hausrat ergänzen kann, geht immer. Am besten nett in einer Grußkarte verpackt oder kreativ in einen Geschenkkorb/Vogelkäfig/usw. eingebunden. Kreative Ideen für witzige Verpackungen für Geldgeschenke gibt es jede Menge.

 

Wie viel Geld sollte es sein? Je nach Region am besten mal 50 € bis 100 € pro Gast einplanen, je nach Location oder Wedding Style (z.B. Barbecue vs. Schlosshotel) auch mehr oder weniger. Noch ein Tipp für die Verpackung: Wenn man eine Grußkarte oder ein Etikett mit Namen des Schenkenden direkt auf das Geschenk klebt und es dann erst verpackt, hat das Brautpaar es beim Auspacken leichter zu erkennen von wem die Geschenke sind.

Schaut auch gerne auf unserem Instagram Account vorbei und holt euch Ideen zu eurer Hochzeit.
Oder berichtet uns in den Kommentaren über eure Wünsche und Ideen.

Wir freuen uns auf Euch!

 

Herzliche Grüße

Eure Hochzeitsplaner der Agentur Traumhochzeit Frankfurt|Mainz|Darmstadt

Jetzt Kontakt aufnehmen!