„Ich schaute auf die Uhr. Wo bleibt sie denn nur? Ich verstehe das nicht. Wir hatten doch 10:30 Uhr vereinbart. Komisch. Meine Mädels hüpften auch schon leicht nervös durch die Wohnung. Süß sahen sie aus – wie zwei kleine Prinzessinnen. Wenn ich das von mir nur auch behaupten könnte. Die Haare noch nicht gemacht, das Make-up fehlt ebenfalls. Wo bleibt sie denn nur? Ich wählte nochmal die Mobil-Nummer…“dieser Anrufer ist zur Zeit nicht erreichbar“

– oh man, das gibt es doch nicht. Langsam wuchs auch eine gewisse Verzweiflung. Dann wählte ich die Nummer unserer Hochzeitsplanerin – ha – als ich ihre Stimme hörte, war ich direkt erleichtert. Aufgeregt erklärte ich ihr, dass die Stylistin noch nicht da ist und dass ich nicht weiss, ob wir das jetzt alles noch bis zur kirchlichen Trauung schaffen.

An der Stimme meiner Hochzeitsplanerin merkte ich sofort, das etwas nicht stimmte. Sie stotterte förmlich und dann…dann lachte sie nur noch. Hääääääää?!?!?! Dann sagte sie…hey meine Liebe….bleib mal ganz ruhig…du hast noch eine Woche Zeit – hast du dich in der Woche vertan?!?!?“  

Plötzlich saß ich senkrecht im Bett. Ja…bleib mal ganz ruhig…es war nur ein Traum….

Ja, auch wenn man der Meinung ist, man hat alles im Griff und bewahrt die Ruhe, das Unterbewusstsein spielt einem doch den einen oder anderen Streich. Zum Glück war es echt nur ein Traum und wir haben noch ganze 3 Wochen Zeit für die offenen Punkte, die wären…

Sonntag: Letzte Details für die Gastgeschenke basteln, Testlauf für Tischkärtchen, E-mail an Eltern zur Kinderbetreuung, E-mail an alle, die einen Tag vorher anreisen bzgl. Abendessen

Montag: Einkauf für Bastelvormittag (Tischkärtchen, Tischplan, Menükarten, Liederheft, Autoschleifen)

Dienstag: Vormittag: Arbeiten. Tanzstunde für Hochzeitstanz, Telefonat mit Blumenlieferant für die Blumendekoration, Telefonat Location: Auswahl Farbe für Stuhlhussen, Restzahlung DJ

Mittwoch: Vormittag: Arbeiten. Abends Termin: Kosmetik, Abstimmung Layout Liederheft.

Donnerstag: Vormittag: Bastelaktion, um 18 Uhr Brautkleidabholung, finale Absprachen mit der Band bzgl. Songs auch für den Eröffnungstanz

Freitag: Schmuckauwahl treffen, Liste für Fotos an den Fotografen schicken, Inhalte für Candybar festlegen

Samstag: Ehemann: Schuhe kaufen, Mädels: Schuhe kaufen!

Sonntag: Familientag und Pause…vielleicht ne Yogasession einlegen *zwinker.

Eure Anna Pohl

Jetzt Kontakt aufnehmen!