Liebevolle Details zur freien Trauung

Kleine, liebevolle Details dürfen bei eurer freien Trauung nicht fehlen. Erst diese Details machen euren Tag besonders und verleihen eurer Location einen ganz persönlichen Schliff.

Hier kommen unsere Tipps, um eure Location zu personalisieren und euren Gästen das Gefühl zu geben, dass sie sehr willkommen sind.

Taschentücher gehen immer

Üblich bei jeder freien Trauung sind kleine Einsteckkarten, mit einem Taschentuch für die Freudentränen der Gäste. Wir finden die Idee Taschentücher bereitzustellen super, allerdings empfehlen wir einen kleinen Korb aus Holz mit kleinen Taschentücherpaketchen auf denen ein kleiner personalisierter Gruß steht. Wie wäre es zum Beispiel mit: „Das Glück ist das einzige was sich verdoppelt, wenn man es teilt“? 

Platziert neben dem Korb eine kleine Tafel, auf die ihr einen Hinweis vermerken könnt, dass sich die Gäste vor der Trauung mit Taschentüchern eindecken können, falls es emotional wird. Die Tafel könnt ihr handschriftlich mit Kreide beschriften und verzieren, das verleiht einen persönlichen Touch. 

Trauzeugen und Familie einbinden

Während eurer Vorbereitung auf die Hochzeit und am Tag der Hochzeit selbst gibt es viele Menschen, die euch unterstützen werden. Dazu zählen in der Regel eure Trauzeugen, Freunde und Familie. Zeigt euren Lieben, dass ihr sie wert schätzt und ihr euch ein Leben ohne sie genauso wenig vorstellen könntet wie das ohne euren zukünftigen Partner. Gestaltet für die Brautmutter und die Trauzeugin beziehungsweise die Brautjungfern kleine Perlenarmbänder, die symbolisieren, dass ihr alle zu einem Team, dem „Team Bride“ gehört.

Für den Brautvater und den Trauzeugen könnt ihr zum Beispiel personalisierte Socken, Einstecktücher oder Manschettenknöpfe gestalten. Die Freunde und Familie des Bräutigams soll natürlich auch nicht leer ausgehen. Wie wäre es mit einer Einsteckblume für alle? 

Sitzplan 2.0

Damit ihr euren Gästen das Gefühl gebt, dass sie willkommen sind und ihr euch auch um sie Gedanken gemacht, könnt ihr einen Sitzplan 2.0 erstellen. Macht dazu vorher von jedem Gast ein Polaroid Foto und schreibt darüber mit einer Farbe, die zum Stil euer Hochzeit passt, den Namen des Gastes. So könnt ihr die Fotos zum Beispiel mit Holzklammern an einem Seil befestigen. Die Gäste haben Spaß bei der Suche, sind etwas beschäftigt und fühlen sich sofort willkommen.

Wenn ihr einen Polterabend veranstaltet, ist das die perfekte Gelegenheit um Fotos zu ergattern. Nutzt dazu am besten eine lustige Situation, damit die anderen Gäste sich durch das Betrachten der Fotos besser kennenlernen und ihre Hemmungen verlieren Gespräche aufzubauen.

Tipp: Den Sitzplan könnt ihr später auch für eure Feierlocation nutzen. 

Hochzeitsreportage_Webauflösung-244
Foto:Stilecht Photography

Jetzt Kontakt aufnehmen!