Nun kommt der kreative Teil der Hochzeitsplanung, und zugegeben auch mein Lieblingsschritt. Um das Hochzeitsfest mit einer persönlichen Note des Brautpaares zu versehen, überlegen wir uns zusammen ein Dekorationskonzept, welches zum Brautpaar passt und vielleicht auch deren Liebesgeschichte erzählt. Grundlage dafür sind die Location und die Vorlieben des Paares. Soll es eine Hochzeit im Vintage Look werden, oder eine Landhochzeit in einer Scheune mit vielen DIY-Details. Möchten sie im Rockabily Style heiraten oder doch lieber klassisch?

Zusammen legen wir uns auf ein paar Hochzeitsfarben fest. Sie sollen sich als roter Faden durch das Hochzeitsfest ziehen.  Sie spiegeln sich in den Blumen, der Hochzeitstorte und der Papeterie wider. Um die Ideen und Bilder zu sammeln, erstelle ich ein Moodboard, welches das Dekorationskonzept in Bildern festhält. Es dient uns als Leitfaden und hilft später die Floristin, Dekorateurin und den Konditor in unser Konzept einzustimmen.

Nun können die Einladungskarten erstellt und verschickt und ein Termin mit der Floristin vereinbart werden. Auch die Hochzeitstorte kann nun angefragt werden. Am Ende steht eine liebevoll dekorierte Location mit frischen Blumen, Kerzen und Lichtern, die die Augen der Paare und der Gäste glänzen und das Hochzeitsplanerherz hüpfen lässt. Mit den liebevollen Details wie eine Candybar, ein Kinder-Spiele-Tisch, selbstgebastelte Gastgeschenke oder FlipFlops für die müden Tanzfüße (um nur einige zu nennen) kann man sich und seine Gäste erfreuen.

Ihr möchtet wissen, was wir im nächsten Schritt tun? Dann lest weiter…

Eure Stephanie,

Hochzeitsplanerin in Leipzig

Jetzt Kontakt aufnehmen!