Wedding_WeingutHahn_juliawalterfotografie-300
Foto:Julia Walter Fotografie

Der Weg zur Traumhochzeit

Verliebt, verlobt und nun möchtet ihr heiraten. Es soll ein einmaliges Fest sein, wo sich jeder wohl fühlt und einen traumhaften Tag verlebt. Am besten bei schönstem Sonnenschein, unter freiem Himmel und mit den Lieblingsmenschen, guter Musik und einem leckeren Cocktail in der Hand. Klingt gut. Doch der Weg dorthin ist mit viel Fleiß und Zeit verbunden, welche in die Planung eines solchen Traumtages fließen.

 

Eine Traumhochzeit planen – ich verrate euch, worauf ihr achten solltet:

Jeder hat schon einmal eine Geburtstagsfeier veranstaltet oder die Familie zum Weihnachtsessen geladen und weiß, wie viel Arbeit darin steckt. Zur Hochzeit ist die Gästeliste um einiges länger und die Vorbereitungen umfangreicher. Darum sollten sich angehende Brautpaare Unterstützung suchen. Zu mir als Hochzeitsplanerin kommen meist Paare, die selbst einmal als Trauzeugen eingebunden waren oder zu Gast auf anderen Hochzeiten waren. Sie machten die Erfahrung, dass die anderen Brautpaare gestresst waren, es viel zu tun gab und das Fest weit ab von einem entspannten Tag lag. Es mussten Gastgeschenke gebastelt, der Festsaal geschmückt, Lichterketten aufgehängt und Stühle für die Freie Trauung getragen werden. Und nachts musste die Location schon wieder abdekoriert und gesäubert werden. Am Ende war das Brautpaar unglücklich mit den Fotos, die Onkel Heinz (der sich als Hochzeitsfotograf angeboten hatte) gemacht hatte und die Hochzeitstorte, die eine Freundin machte, sah auch nicht so aus wie gewünscht.

Als Hochzeitsplanerin höre ich die dollsten Geschichten von DIY-Hochzeiten. Damit will ich nicht behaupten, dass selbstgeplante und organisierte Hochzeitsfeste schlecht sind. Im Gegenteil. Meist sind es sehr familiäre und liebevolle Festlichkeiten. Doch die meiste Arbeit liegt bei den Brautpaaren selbst. Und wenn dann etwas schief geht, bleibt genau dies in Erinnerung. Das ist einfach schade.

Darum möchte ich angehende Brautpaare ermutigen professionelle Hochzeitsdienstleister für ihre Hochzeit zu buchen und das Geld an den richtigen Stellen zu investieren.

 

Was sind die ersten Planungsschritte?

Nach der Verlobung zücken die meisten Bräute direkt ihr Handy und sammeln Ideen auf Instagram, Pinterest, Hochzeitsblogs und ähnlichen Seiten. Zuerst solltet ihr euch beide über eure Wünsche und Vorstellungen zur Hochzeitsfeier abstimmen und überlegen, mit wie vielen Gästen ihr feiern möchtet. Möchtet ihr standesamtlich heiraten mit einer anschließenden Feier oder wünscht ihr euch lieber eine Freie Trauungszeremonie oder kirchliche Trauung mit all euren Lieblingsmenschen und möchtet danach die Korken knallen lassen? Wie steht es um euer Hochzeitsbudget?
Wenn diese Eckdaten geklärt sind, könnt ihr direkt mit der Suche nach eurer Traumlocation starten. Soll diese in eurer Nähe sein, oder in der alten Heimat oder vielleicht habt ihr mehr Lust auf eine Destination-Wedding (Hochzeit im Ausland)? Aus Hochzeitsplaner-Sicht behaupte ich, dass das Finden der perfekten Hochzeitslocation die Königsdisziplin in der Hochzeitsplanung ist. Es setzt für eure Planung den Grundstein – auch für euren Budgetplan. Die Location inklusive der Bewirtung über den ganzen Tag nimmt in eurer Budgetplanung den größten Posten ein. Hier sollten als Preis und Leistung unbedingt stimmen.

Hochzeitsprofis finden

Sobald Hochzeitslocation und Datum feststehen, könnt ihr damit beginnen eure Gäste über eure Hochzeit zu informieren. Ihr könnt Save-The-Date-Karten verschicken, eine Hochzeitshomepage erstellen und einen Link verschicken oder euren Gästen einfach persönlich Bescheid geben.

Sicher haben eure Gäste jede Menge Tipps für euch. Doch wichtig ist, dass ihr euch beide sicher seid, was ihr wollt und wie euer Hochzeitsfest gestaltet werden soll. Ihr müsst keine Erwartungen erfüllen. Erfüllt euch lieber eure eigenen Wünsche!

Erstellt euch, damit ihr den Überblick behaltet, am besten einen Budgetplan, in dem alle Posten aufgeführt sind, die zur Umsetzung eures Traumtages wichtig sind. Hier sind also auch all eure Hochzeitsdienstleister enthalten, die ihr euch im Laufe der Planungszeit aussucht. Bei der Dienstleisterauswahl möchte ich euch empfehlen mit den wichtigsten Dienstleistern wie Hochzeitsfotograf, Videograf, DJ, Catering und Florist zu beginnen. Holt euch Angebote ein, vereinbart Kennenlerngespräche und macht euch einen Überblick über die möglichen Leistungen.

Wenn euer Grundgerüst steht: Location und Dienstleister sind gebucht, die Einladungen an eure Gäste sind verschickt und das Dekokonzept ist mit eurem Floristen besprochen. Jetzt könnt ihr euch an die Details machen, die Speisen- und Getränkeauswahl treffen, die Hochzeitstorte verkosten und den Zeitplan für den Hochzeitstag schreiben. Spannend ist immer das Gästemanagement – sprich die Kommunikation mit euren Gästen. Hier sind viele Informationen für eure Planung entscheidend. Möchten die Gäste übernachten, nutzen sie den Shuttle-Service, bringen sie ihre Kinder mit, essen sie vegan oder haben Lebensmittelallergien.

Zwei Monate vor der Hochzeit setzt ihr euch mit dem Ansprechpartner eurer Location zusammen und besprecht den Tagesplan, die gebuchten Dienstleister, geplante Aktionen, eure Speisen- und Getränkeauswahl und Aufbau- und Abbauzeiten. Wenn ihr an diesem Punkt angekommen seid, könnt ihr schon das erste Glas Sekt heben und auf euch anstoßen. Die Hochzeitsplanung ist abgeschlossen. Ihr könnt wirklich stolz auf euch sein.

 

Die gute Fee am Hochzeitstag

Nun wird es Zeit, dass ihr euch belohnt und alles dafür tut, dass ihr am Tag der Hochzeit Brautpaar sein könnt und Zeit für euch und eure Gäste habt. Ihr habt es verdient, den Tag voll und ganz zu genießen. Und eure Trauzeugen und engsten Freunde und Familienmitglieder sollten ebenfalls ganz entspannt mit euch feiern dürfen. Engagiert einen Hochzeitsprofi, der euch wie eine gute Fee durch den Hochzeitstag begleitet und im Hintergrund alle Fäden in der Hand hält. Ein sogenannter Zeremonienmeister ist eine Hochzeitsplanerin, die Regie führt und als Ansprechpartnerin für alle Hochzeitsdienstleister, für euch und eure Gäste fungiert. Sie koordiniert sämtliche Abläufe von den Vorbereitungen am Vormittag bis zum letzten Programmpunkt in eurer Tagesplanung. Ein Zeremonienmeister sorgt dafür, dass all eure Planungen in die Umsetzung kommen und ihr ganz entspannt feiern könnt.

Klingt gut? Dann zögert nicht und ruft mich gern an. Ich berate euch gern rund um eure Hochzeit in unserem Wedding Showroom in Leipzig und unterstütze euch natürlich gern als Zeremonienmeister am Hochzeitstag. Solltet ihr euch die Planung nicht zutrauen oder schlichtweg keine Zeit dafür haben, nehme ich euch diese Arbeit gern ab und sorge mit all meiner Erfahrung und meinem Netzwerk an Servicepartnern für eine unvergessliche Traumhochzeit.

Freue mich auf das Kennenlernen! Eure Stephanie

Wedding_WeingutHahn_juliawalterfotografie-276
Foto:Julia Walter Fotografie
Wedding_WeingutHahn_juliawalterfotografie-168
Foto:Julia Walter Fotografie

Jetzt Kontakt aufnehmen!