Der Zauber von Winterhochzeiten

Eine Hochzeit im Winter ist etwas ganz Wundervolles und lässt das Romantikerherz höherschlagen. Die Natur zeigt sich zu dieser Jahreszeit von ihrer besinnlichen Seite, die besonders bei Schneefall verzaubernd wirkt. Und umso kälter es draußen wird, umso kuscheliger wird es drinnen. Warum also nicht die Trauung auf den Winter anstatt auf den Sommer legen?

Es gibt unzählige Vorteile! Da die meisten im Sommer heiraten, könnt ihr Euch Euren Termin, Eure Location und die Dienstleister frei wählen und in den meisten Fällen sind sie zu der Zeit sogar viel günstiger. Ein zusätzlicher Pluspunkt ist, dass ihr Euch keine Gedanken um das Wetter machen müsst, denn die Feier wird von vornherein drinnen geplant. Aber am unvergesslichsten ist natürlich dieses zauberhaft winterliches Ambiente. Stellte es euch vor! Ein knisternder historischer Kamin in einem festlich klassischen Schloss. Überall transparente Dekoration aus vielen Braun- und Blushtöne verbunden mit goldenen und kupferfarbenen Details. So eint sie das Draußen mit dem Drinnen und ein Hauch Vintage in der Tischdeko nivelliert ganz romantisch die bevorstehende gemütliche familiäre Weihnachtszeit. Die Braut trägt ein Kleid aus zarter Spitze und ihr Haar ist zu einer filigranen Hochsteckfrisur geflochten, die das Gesicht der Braut optimal in Szene setzt. Natürliche Akzente werden in dem locker gesteckten Brautstrauß durch dunkelgrünes Blattwerk gesetzt, auf dem sich verschiedene Blumen in zarten Blush- und Aprikottönen vereinen. Der Raum füllt sich mit Liebe, Wärme und Geborgenheit und das Sinnbild des Winters findet sich auch in der atemberaubenden Hochzeitstorte wieder. Dekoriert mit Zimt, Tannennadeln, Brom- und Blaubeeren fängt sie den Hauch des Winters ein. Von Liebe umhüllt wagt das Brautpaar nun einen Spaziergang durch den zart von Schnee bedeckten Park….

Klingt das alles nicht traumhaft? Kein Wunder also, dass die Winterhochzeit immer mehr in Trend kommt.

klein
Foto:Julia Bartelt

Jetzt Kontakt aufnehmen!