Eheversprechen

Der große Tag der Hochzeit ist geprägt von tiefen Gefühlen und vielen verschiedenen Emotionen. Das Brautpaar und die Hochzeitsgäste haben lange auf den Hochzeitstag hin gefiebert, die Aufregung, und auch ein wenig Anspannung, ist groß. Die Hochzeit ist der Anlass, bei dem das Brautpaar seine Liebe ganz öffentlich bekundet und legitimiert und alle Hochzeitsgäste sind Zeugen dieses doch sehr intimen und emotionalen Anlasses. Die meisten von uns haben diesen einen Moment schon häufig in Filmen gesehen, das Brautpaar blickt sich tief und verliebt in die Augen, sie vergessen alles und jeden um sich herum und sie finden genau die richtigen Worte, die aus tiefstem Herzen ihre Liebe bekunden. Im Anschluss sind alle, inklusive der Hochzeitsgäste, in Tränen aufgelöst und feiern gemeinsam diese starke Liebe und Verbindung! Auch wenn in Filmen gerne mal übertrieben wird, gehört dieser spezielle Moment des Eheversprechens doch zu den intimsten, wichtigsten und oft auch emotionalsten Augenblicken einer Hochzeit. Hier versprechen sich zwei Menschen unter Zeugen einander die Treue und Fürsorge. Sie schließen einen rechtskräftigen Vertrag auf Grundlage ihrer Liebe und versprechen sich (auch durch den Vertrag) füreinander zu sorgen. Das Eheversprechen gehört zu jeder Trauung dazu und kann, ganz wie jedes Brautpaar selbst, sehr individuell sein. Es bietet die Gelegenheit dem Partner ein paar besondere Dinge zu sagen, auf die gemeinsame Liebesgeschichte zurück zu blicken, auf die Zukunft zu schauen und Danke zu sagen. Das Eheversprechen kann das Brautpaar frei für sich formulieren und am besten mit dem Pastor oder Standesbeamten absprechen. Gerade weil dies ein sehr emotionaler Moment ist und man dabei wahrscheinlich sehr aufgeregt sein wird, sollte das Eheversprechen vorbereitet werden. Dies kann das Brautpaar gemeinsam oder jeder für sich alleine tun. Man kann sich auch ein Eheversprechen vom Pastor oder Standesbeamten vorgeben, beziehungsweise vorschlagen lassen und persönliche Ergänzungen machen. Nicht jedem fällt es leicht passende Worte zu formulieren und dann vor vielen Menschen unter Aufregung vorzutragen. Das ist überhaupt nicht schlimm! Eure Hochzeitsgäste kennen euch und werden es euch nicht übel nehmen, solltet ihr kein freies Eheversprechen verfassen. Es muss zu euch passen und sollte euch nicht noch zusätzlich unter Stress und Druck setzen! Wer jedoch gerne persönliche Worte an seinen Partner richten möchte, kann zum Beispiel ein Liedtext, ein Gedicht oder ein Zitat einbinden, dass den Inhalt des eigenen Liebesversprechens gut beschreibt. Vielleicht fallen euch auch gemeinsame Begebenheiten und Situationen ein, wo ihr eure besondere Verbindung stark gespürt habt. Ihr könnt auch beschreiben wie ihr euch in euren Partner verliebt habt oder worauf ihr euch in der Zukunft mit ihm besonders freut! Sagt, was ihr besonders an ihm oder ihr schätzt, auf welche Weise ihr euch gut tut und ergänzt, sagt Danke für so viele gute Eigenschaften. In einem Eheversprechen sollte nicht versäumt werden dem Partner Treue zu versprechen. Sicherlich fällt euch noch einiges mehr ein, das ihr einander versprechen wollt, zum Beispiel füreinander zu sorgen, sich zu unterstützen und den Partner zu respektieren. Wichtig für das Eheversprechen, ihr solltet ehrlich sein! Versprecht nichts, was ihr nicht auch vorhabt zu halten, erfindet keinen Dank, sondern redet ehrlich von Herzen. Auf diese Weise wird eure Rede authentisch sein und eure Hochzeitsgäste, aber vor allem euren Gegenüber, tief berühren.

Herzlichst
Euer Team der Agentur Traumhochzeit Schleswig-Holstein und Sylt

Jetzt Kontakt aufnehmen!