Hochzeitsfeuerwerk

Ein Feuerwerk ist weit mehr als nur Schall und Rauch und nicht nur zu Silvester eine Attraktion. Auch auf einer Hochzeit kann ein Feuerwerk ein echter Höhepunkt im Programm sein, doch viele Brautpaare lassen sich von dem Preis abschrecken.

In einer Großstadt kostet ein Feuerwerk von einem professionellen Pyrotechniker  mindestens 700 €, mit Sonderwünschen schnell bis zu 1.500 €. Außerdem gilt es bei der Planung eines Feuerwerks für das Hochzeitsprogramm einiges zu beachten. Zunächst muss ein Höhenfeuerwerk von dem zuständigen Ordnungsamt genehmigt werden, nur dann darf es veranstaltet werden. Oftmals ist das Spektakel dann wegen der Lärmbelästigung an eine bestimmte Uhrzeit gebunden. Da es zu einem wirkungsvollen Feuerwerk dunkel sein muss, ist dies teilweise nicht praktikabel. Gerade um Mitternacht ist ein Feuerwerk auf Hochzeiten beliebt, passend zu Dessert und Hochzeitstorte und als krönender Abschluss des offiziellen Hochzeitsprogramms. Zudem ist auch nicht jede Hochzeitslocation für ein Feuerwerk geeignet, dies sollte unbedingt im Vorfeld abgesprochen werden. Manche Hochzeitslocations untersagen wegen der Lärmbelästigung solche Programmpunkte, andere Hochzeitslocations sind einfach nicht ausreichend groß für ein Höhenfeuerwerk und können aus Brandschutzgründen keine zulassen. Hinzu kommt auch ein hohes Abfallaufkommen. Ein Profi beseitigt dies selbstverständlich im Anschluss an das Feuerwerk, jedoch ist in der Dunkelheit nicht alles restlos zu finden. In jedem Fall muss das Brautpaar die Reinigungskosten für die Fläche an die Hochzeitslocation oder den Pyrotechniker entrichten.

Das Feuerwerk als Programmpunkt für eine Hochzeit dauert in der Regel zwischen 7 bis 10 Minuten. Es kann etwas günstiger mit einer vorgefertigten Konstruktion werden. Hierbei werden alle Raketen und pyrotechnische Akzente auf einem Brett befestigt, das Feuerwerk muss so nur noch an einer Stelle entzündet werden und es feuert sich nacheinander von alleine ab. Leider ist die Wirkung nicht ganz so spektakulär, da das Feuerwerk recht kleinflächig ist. Für diese Variante erhält man häufig auch keine Genehmigung durch das Ordnungsamt, ebenso ist das Abfeuern selbstgekaufter Silvesterraketen untersagt! Eine besondere Kunstform des Feuerwerks ist das Musikfeuerwerk. Hierbei werden Musik und Knallkörper aufeinander abgestimmt und können eine besondere Wirkung erzielen, sogar ganze Geschichten erzählen. Dies setzt nicht nur besonderes Können des Pyrotechnikers voraus, sondern auch eine entsprechende Ausstattung für die Soundeffekte, da die Musik trotz der Knallgeräusche noch gut zu hören sein muss. Alternativ zu einem Höhenfeuerwerk gibt es auch die Möglichkeiten für ein Bodenfeuerwerk, insbesondere wenn Genehmigungen für ein Höhenfeuerwerk schwer einzuholen sind. Das Feuerwerk wird hierbei nicht in den Himmel geschossen, sondern ist in festen Elementen verankert. Beispielsweise können das Feuerbilder in Form von Herzen, Ringen oder Initialen sein, ein Vulkan, Feuerschalen, Sonnen, Wasserfälle und vieles mehr.

Sollte man für keines dieser Feuerwerkvarianten eine Genehmigung erhalten oder spreng ein Feuerwerk im Freien das Hochzeitsbudget, besteht weiter noch die Möglichkeit ein kleines Innenfeuerwerk mit Eisfontänen zu planen. Diese kostengünstige Alternative ist in Innenräumen umsetzbar und eignet sich besonders schön zur Eröffnung des Dessertbuffets oder zum Anschneiden der Hochzeitstorte!

Wer generell nicht so gerne mit dem Feuer spielt, dem bleiben auch die guten alten Wunderkerzen für kleinere Lichteffekte am Abend. Spätestens seit dem Traumschiff sind sie zur Präsentation von Torten sehr beliebt!

Wir freuen uns, für eure Hochzeitsplanung von euch zu hören!

Herzlichst

Euer Team der Agentur Traumhochzeit Schleswig-Holstein

Jetzt Kontakt aufnehmen!