Von Löchern in den Socken und wilden Küssen – Hochzeitssitten in Dänemark

Andere Länder, andere Sitten! Selbst in Deutschland können Hochzeitsbräuche von Region zu Region unterschiedlich sein. Nicht jedem Brautpaar sind solche Bräuche für die eigene Hochzeit wirklich wichtig. Manche Hochzeitstraditionen sind lustig, andere haben einen ernsten Hintergrund. Natürlich soll es nicht in Stress ausarten Bräuche in die Hochzeit einzubinden, aber es ist doch schön sie zu kennen, gerade wenn man in einem anderen Land wie Dänemark heiratet! Sucht euch doch ein paar Hochzeitstraditionen für den großen Tag aus, die eure Hochzeitsfeier bereichern. Dabei ist es erstaunlich wie viele Hochzeitsbräuche wir mit den Dänen teilen. Bei dem Thema beweisen unsere Landesnachbarn jedoch auch wieder jede Menge Charme und Humor. Sowohl in Deutschland als auch in Dänemark kennen wir den Brauch, dass sich die Braut für die Hochzeit etwas Geliehenes, etwas Altes und Neues und etwas Blaues sucht. Diese Tradition ist besonders schön, wenn Familienerbstücke mit einbeziehen kann oder Liebe Menschen der Braut etwas Besonderes für die Hochzeit leihen. Das können Schmuckstücke, Kleidung oder andere Accessoires sein, die das Hochzeitsoutfit komplettieren. Aus Film und Fernsehen bekannt ist die Sitte, dass die Braut nach der Hochzeit ihren Brautstrauß über den eigenen Rücken wirft. Dazu versammeln sich alle unverheirateten Frauen und versuchen den Brautstrauß zu fangen. Diejenige, die den Brautstrauß tatsächlich fängt, heiratet dem Brauch nach als nächstes. Auch diese Tradition ist in Dänemark bekannt. Ebenso das gemeinsame Anschneiden der Hochzeitstorte, wobei diese bei den Dänen wiederum etwas spezieller ist. Es gibt jedoch auch ganz spezielle Hochzeitssitten, die euch nur in Dänemark begegnen werden. Wenn zum Beispiel hier die Braut oder der Bräutigam den Hochzeitssaal verlässt, wird der Partner plötzlich zum Freiwild für das andere Geschlecht! Hier darf dann geküsst werden, die Hochzeitsgäste dürfen sich auf Braut oder Bräutigam küssend stürzen, bis der Partner oder die Partnerin wieder den Raum betritt. Also liebes Brautpaar, lasst euch auf eurer Hochzeit gegenseitig lieber nicht aus den Augen. Um dem Geküsse etwas entgegen zu wirken, ist es in Dänemark Brauch, dass dem Bräutigam die Fußspitzen von den Socken abgeschnitten werden. Welche Frau möchte schon einen Mann mit Löchern in den Socken küssen?! Wenn ein Hochzeitsgast allerdings gegen sein Glas schlägt, ist dies das Signal, dass ihr euch als Brautpaar küssen sollt. Dieser Brauch kann ganz nach dänischem Humor weiter abgewandelt werden. Beispielsweise bedeutet das Trampeln mit den Füßen, dass sich das Brautpaar unter dem Tisch küssen muss. Bei dem Lärm steigen die übrigen Hochzeitsgäste mit ein. Ihr seht, neben der wunderschönen Landschaft hat Dänemark auch noch eine große Portion Charme und Humor zu bieten. Eine Hochzeit in Dänemark kann also nur eine echte Traumhochzeit werden!!

Herzlichst

Eure Hochzeitsplaner der Agentur Traumhochzeit für Schleswig-Holstein und Dänemark

Jetzt Kontakt aufnehmen!