Das Hochzeitsbudget

Nur Luft und Liebe? Davon allein kann man leider keine Hochzeit bezahlen!

Spätestens bei den ersten Vorbereitungen wird dies auch jedem Brautpaar schmerzlich klar. Festsaal, Brautauto, DJ, Hochzeitsfotograf, Buffet und so vieles mehr schlägt ordentlich zu Buche und das Budget für die Traumhochzeit wird immer knapper, dabei sind noch nicht mal die Flitterwochen mit bedacht. Also heißt es häufig Abstriche machen, Kompromisse eingehen und sehen, wo und wie man etwas sparen kann.

Doch genau das kann ganz schnell nach hinten losgehen, wenn man nämlich an der falschen Stelle gespart hat. Qualität und zuverlässige Dienstleistungen haben ihren Preis und dieser ist häufig auch berechtigt, zumindest, wenn man sich darauf verlassen möchte, dass am Ende alles so ist, wie man es sich gewünscht und besprochen hat. Tut euch selbst den Gefallen und erspart euch an eurem Hochzeitstag den Stress, jede Menge Frust und Ärger über mangelnde Qualität oder nicht eingehaltene Vereinbarungen. Hier ein paar Tipps, die ihr bei der Auswahl beachten könnt:

Macht euch im Vorfeld genaue Gedanken, was ihr braucht, wünscht und erwartet. Was sollte vorhanden bzw. im Angebot enthalten sein? Zum Beispiel bei dem Hochzeitsfotografen. Für wie viele Stunden braucht ihr ihn an eurer Seite? Wollt ihr eine eingeplante Zeit nur als Brautpaar zum Shooten? Was für Bilder stellt ihr euch genau vor und wie viele? Soll er ebenfalls Bilder von der Familie machen und ist es euch wichtig, dass er auch bei der Hochzeitsfeier dabei ist? Wenn ihr euch einen Hochzeitsfotografen für den gesamten Tag an eurer Seite wünscht, der möglichst jeden Augenblick eurer Hochzeit für die Ewigkeit einfängt, dann sollte dieser Wunsch auch seinen Preis wert sein, spart an dieser Stelle lieber nicht. Habt ihr einen Hochzeitsfotografen gefunden, dann holt Vergleichsangebote ein, lasst euch Bilder von seiner bisherigen Arbeit zeigen, vielleicht hat er sogar Referenzen, die euch Sicherheit geben.

Es kann sehr hilfreich sein einmal bewusst an die Hochzeiten zu denken, auf denen ihr als Gäste eingeladen ward. Was war gut, was weniger? Daran könnt ihr für euch festmachen, was ihr für eure eigene Hochzeit umsetzen möchtet. Wenn ihr euch an einen besonders guten DJ, eine schöne Hochzeitslocation, das perfekte Hochzeitsauto oder ein super Hochzeitsessen erinnert, dann fragt doch bei dem ehemaligen Brautpaar nach und bucht ebenfalls für eure Hochzeit.

Haltet Absprachen, Mieten und Vereinbarungen am besten schriftlich fest, so haben alle den Überblick für ihre Planung und eure Wünsche und Vorstellungen lassen sich besser umsetzen. Geht lieber keine Vereinbarungen mit einem mulmigen Bauchgefühl ein, nur weil das Angebot verlockend günstig ist. Wer auf Nummer sichergehen möchte, der hält kurz vor dem großen Hochzeitstag noch letzte Rücksprachen mit dem Dienstleister oder lässt sich die entsprechenden Waren zeigen. Einen guten Service erkennt man unter anderem daran, dass er für die Kunden, also für euch, transparent ist. Hier sollte niemand auf eure Rückfragen genervt reagieren! In Fällen wie zum Beispiel der Hochzeitstorte oder dem Hochzeitsfotografen sind Kostproben ebenfalls ein gutes Zeichen für einen seriösen Anbieter.

Herzlichst

Eure Hochzeitsplaner der Agentur Traumhochzeit Schleswig-Holstein

Jetzt Kontakt aufnehmen!