Entspannt und bewusst heiraten – so klappt es trotz Hochzeitsstress

Kaum ist der Zauber des Heiratsantrages verflogen, die Verlobung bekannt gegeben und die freudige Anspannung vorüber, beginnt bereits die Hochzeitsplanung. Diese Zeit der Hochzeitsplanung ist ebenfalls eine besondere Zeit, schließlich bereiten sich Brautpaare auf den schönsten Tag in ihrem Leben vor.

Neben der großen Freude auf den Hochzeitstag und das Leben als Ehepaar, bedeutet es für viele Brautpaare auch eine sehr stressige, angespannte Zeit und nicht selten ist es eine wirkliche Bewährungszeit für Brautpaare!

Das sollte es aber nicht! Schließlich ist der Hochzeitstag einmalig und keine Braut möchte diesen Tag abgespannt, übermüdet und gereizt erleben. Damit ihr euren Hochzeitstag in vollen Zügen genießen könnt und euch an diesem Tag verliebt in die Augen schaut, anstatt euch angespannt zu zanken, könnt ihr einige Tipps beherzigen:

1. Planen und Abgeben

Gute Planung ist vor allem für eine Hochzeit das A und O. Doch jeder kommt dabei an seine Grenzen der Möglichkeiten, schließlich ist kein Mensch perfekt – und das muss er auch nicht! Tut was ihr könnt, den Rest gebt ihr ab. Habt ihr für eure Hochzeitsplanung euch alles Mögliche getan, heißt es innerlich los lassen und abgeben. Mehr als Planen könnt ihr nicht und sich auf alle Eventualitäten vorzubereiten ist unmöglich, also macht euch nicht verrückt. Das ist natürlich leichter gesagt als getan.

Hilfreich sind liebevolle Helfer aus Familie und Freundeskreis, die euch unterstützen und Aufgaben abnehmen. Am Hochzeitstag halten sie jeglichen Stress und kleine Pannen von euch fern. Ebenfalls eine große Entlastung während der stressreichen Hochzeitsplanung ist ein kompetenter Hochzeitsplaner an eurer Seite. Einen Hochzeitsplaner bringt so schnell nichts aus der Ruhe, schließlich plant er jeden Tag eine Hochzeit und hat damit Erfahrung.

091-VividSymphony-Mallorca-Hochzeit-2958_Blogentspannt_719
Foto:Vivid Symphony

2. Auszeiten fest einplanen

Natürlich ist die Hochzeitsplanung aufregend und wichtig – also das Thema Nummer eins in eurem Leben. Damit ihr als Brautpaar auch zwischendrin Luftholen und entspannen könnt, solltet ihr euch Zeiten einräumen, in denen das Thema Hochzeitsplanung nicht stattfindet.

Als Brautpaar gibt es noch mehr Themen, die euch verbinden und ausmachen. Diese sollen über die Hochzeitsplanung nicht verloren gehen oder zu kurz kommen. So stellt ihr sicher, dass euch auch die Vorfreude an der Hochzeitsplanung erhalten bleibt und ihr eure Lieben nicht nervlich überstrapaziert.

3. Tapetenwechsel und Zerstreuung suchen

Manchmal sieht man den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr und man dreht sich nur noch im Kreis. Für die Hochzeitsplanung ist dies ebenso wenig hilfreich wie für die eigene Entspannung. Versucht euch auch mit anderen, vorzugsweise schönen Dingen, zu beschäftigen.

Ein Tapetenwechsel, auch wenn er noch so kurz ist, kann euch helfen wieder einen klaren Kopf zu bekommen, Kraft zu tanken und Inspiration zu gewinnen. Manchmal reicht schon ein Tag am Meer, ein längerer Spaziergang durch den Wald, ein Kaffeetrinken mit einer Freundin oder ein romantischer Abend mit Kino und Cocktails zu zweit. Danach könnt ihr euch wieder erfrischt in die Hochzeitsplanung stürzen.

4. Körperlicher Ausgleich und Pflege

Körper und Seele gehören bekanntlich zusammen. Damit ihr euch an eurem großen Tag der Hochzeit auch von der besten Seite zeigen könnt, solltet ihr schon in der Zeit zuvor auf euch und euren Körper, beziehungsweise den entsprechenden Ausgleich, achten.

Damit die Seele entspannen kann, muss es auch der Körper tun, ein hilfreicher Schritt ist autogenes Training. Mit etwas Übung könnt ihr euch und euren Körper anders wahrnehmen und bewusst entspannen. Autogenes Training kann nachweislich dazu beitragen die Konzentrationsfähigkeit zu erhöhen, Stress, Ängste und Depressionen abzubauen oder vorzubeugen und es hat einen positiven Effekt auf den Kreislauf und das körperliche Wohlbefinden. Ähnlich kann Yoga oder anderer sportlicher Ausgleich wirken. Bei körperlicher Bewegung werden hilfreiche Hormone freigesetzt, wir erden und fokussieren uns – die beste Vorbereitung auf unseren großen Tag der Hochzeit.

Zu der körperlichen Aufbaukur gehört natürlich auch eine gesunde Ernährung. Hierbei geht es nicht um das Einhalten von strengen Diäten, sondern sich und seinem Körper bewusst Dinge zuzuführen, die uns gut tun. Natürlich ist da das notwendige Seelenfutter ebenfalls inbegriffen!

5. Schlafen und Träumen

Es klingt so simpel und ist doch so elementar – ausreichend Schlaf ist eine wesentliche Grundlage für unser Wohlbefinden und den Erfolg unserer Hochzeitsplanung. Auch wenn es manchmal eine Herausforderung darstellt, schon ein kleiner Powernap ab und an kann unsere Leistungsfähigkeit steigern – und, wenn wir mögen können wir dabei schon von unserer Traumhochzeit träumen.

Ich wünsche euch von Herzen eine entspannte Planungszeit, in der ihr euch mit Körper und Seele im Einklang fühlt! Geniesst euren Hochzeitstag und erlebt ihn ganz bewusst!

Eure Simone Maiwald, Inhaberin Agentur Traumhochzeit Westmünsterland, Eventmanagerin Hochzeit (IHK)

113-VividSymphony-Mallorca-Hochzeit-2469_Blogenstapnnt_719
Foto:Vivid Symphony

Jetzt Kontakt aufnehmen!