Menü Kontakt

Kontaktanfrage

Hier könnt ihr mir auf direktem Weg eine Nachricht hinterlassen. Verratet mir kurz, woher ihr kommt und wie ich euch erreichen kann und ich melde mich umgehend bei euch.

Hochzeitsplaner - wieso eigentlich?

München

Zurück

Tag-Cloud

Es wurden keine passenden Tags gefunden
10 Fakts Agentur Traumhochzeit Agentur Traumhochzeit Hamburg Antrag Ausbildung Aus dem Alltag eurer Hochzeitsplaner Band Bewerbung Bildersuche Blumenkranz Boudoir Braut Braut 2018 Brautjungfern Brautkleid Brautkleider Brautpaar Brautstrauß Brautstrauß in Kreisform Brautstrauß trocknen Brautstrauß werfen Brauttagebuch Brautvater Bräuche Budget Büroassistenz Charity Checkliste Cutaway Danke Deko Dekoration Design Dessert Destination Wedding Dienstleister DIY DIY-Braut DIY a DIY aa DIY Hochzeit DJ Do It Yourself Hochzeit Dream-z Dresden Eheringe Einladungskarten Fehmarn First Look Flitterwochen Foodtruck Form Fotograf Fotokulisse freier Redner freie Trauung Frühling Gartenhochzeit Gastgeschenke Geschenke Geschenk für den Bräutigam Greenery Gäste Gästeliste Heiraten Heiraten 2018 Heiraten in Hamburg Heiraten in MV 2018 Heiraten mit Hochzeitsplaner Heirat in MV Highlights Hilfe Hochzeit Hochzeit 2017 Hochzeit auf der ganzen Welt Hochzeit Coburg Hochzeiten Hochzeit Mecklenburg-Vorpommern Hochzeit ohne Hochzeitsplaner Hochzeits Hochzeitsbräuche Hochzeitsdeern Hochzeitsdekoration Hochzeitsdessous Hochzeitsdienstleister Braunschweig Hochzeitsfeier Hochzeitsgäste Hochzeitskleid Hochzeitskonzept Hochzeitslocation Hochzeitsmesse Hochzeitsplaner Hochzeitsplanerin Hochzeitsplanerin Coburg Hochzeitsplanerin Hamburg Hochzeitsplanerin Katja Schönborn Hochzeitsplanerin Mecklenburg-Vorpommern Hochzeitsplanerin Oberfranken Hochzeitsplanung Hochzeitsplanung 2017 Hochzeitsplanung 2018 Hochzeitsplanung Hamburg Hochzeitsplanung Mecklenburg-Vorpommern Hochzeitsprofi Hochzeitsrede Hochzeitsreportage Hochzeitsspiele Hochzeitstag Hochzeitstorte Hochzeitstorten Hochzeitstraditionen Hochzeitsvorbereitungen Hochzeit Wolfsburg Honeymoon Ideen Instagram interview Jobsuche Junggesellenabschied Junggesellinnenabschied Katja Schönborn Kinder Kinderbetreuung Kosten Leipzig Listen Location Location gesucht…? Luftballons Marketing Mason Jars Model Moodboard Motivtorten Motto Mottohochzeit MV MV-Tortentrends neue Tradition Paarshooting Papeterie perfect Pinterest Planung Pragmatismus Praktikum Programm RealWeddingStory Redner Rednerin Sachsen Schleswig-Holstein Schnitt Selbstplaner Sitzordnung Sitzplan Smoking Sommerhochzeit Stellenanzeige Strandhochzeit Stresemann stressfrei heiraten Studium Style Styled Shoot Styling Sylt Tagebuch test Tipps Tipps Braut Tischordnung Torte Traditionen Traumhochzeit Traumhochzeit Oberfranken Trauring Trauung Trauung unter freiem Himmel Trauzeugen Trends Trends 2017/2018 tricks Urban Jungle Verlobung Videograf Vorbereitunge Vorbereitungen Vorstellung Vorteile eines Weddinplanners Wedding Wedding Bubbles weddingplanner Weddingplanner 2017 Weddingstyle Wedding Wands Weihnachten Weihnachtswünsche Wenn Hochzeitsplaner heiraten Werkstudent Winterhochzeit Wunschbaum Wunschzettel Wünsche Zeremonienmeister Überraschung Überraschungshochzeit

Hochzeitsplaner - wieso eigentlich?

Hochzeitsplaner

Mein Berufswunsch ist zwar zu ersten Mal mit dem Film „Wedding Planner – Verliebt, Verlobt, Verplant“ als kleines Mädchen aufgekommen, aber eigentlich hat er einen ganz anderen Grund.

Hmm... warum wollte ich als Hochzeitsplaner arbeiten?  Eigentlich ist die Antwort ganz einfach.  Ich bin der Typ Mensch der schon immer organisatorisch denkt, sich Listen macht, um nichts zu vergessen und ich für alles was er tut eine Reihenfolge überlegt. Schon als ich noch in der Schule war, war ich eher eine Schülerin die theoretisch arbeiten konnte und meine liebsten Fächer war Jahrelang Mathe und Wirtschaft.

Um zu erzählen wie ich darauf gekommen bin in der Veranstaltungsbranche arbeiten zu wollen besonders Hochzeitsplanung, muss ich kurz etwas ausschweifen.

Ich war auf einer katholischen Mädchenrealschule und bei uns gab es nicht gerade coole oder spaßige Veranstaltungen, an der staatlichen gemischten Realschule in meiner Heimatstadt schon. Irgendwie fanden das meine Freundinnen und ich zurecht unfair. Also wollten wir uns engagieren, um das zu ändern. Glücklicherweise hatten wir als Klassenleiter den Direktor der Realschule und fragten ihn nach dem Physikunterricht ob es denn möglich wäre einen Schulfasching zu organisieren der auch für die älteren Schüler interessant ist. Zu dem Zeitpunkt gab es nämlich nur einen Fasching für die 5. Klässler, der nicht besonders spaßig war sobald man älter wurde. Natürlich bekamen wir gleich als Antwort, dass es unmöglich sei da; zu kurzfristig, Alkoholverbot, katholische Schule deshalb keine spaßigen Veranstaltungen am Schulgelände möglich...

Ich wollte mich jedoch nicht so einfach geschlagen geben, auf keinen Fall. Denn aufgeben ist nichts für uns Veranstaltungsplaner.

Also suchte ich mit meinen Freundinnen nach einer Lösung. Wir haben herausgefunden, dass das Jugendzentrum der Stadt oft in Kooperation mit anderen Schulen Partys ab 14 Jahren organisiert. So haben wir uns eine Lehrerin an Bord geholt und nochmal versucht den Direktor zu überzeugen und wer hätte es geglaubt, tatsächlich bekamen wir grünes Licht, da die Veranstaltung im Jugendzentrum und nicht in der Schule stattfinden sollte.

Wir verabredeten uns ein paarmal mit den Jugendhelfern des Jugendzentrums und bekamen tolle Vorschläge was bei unserer Party so möglich ist. Wir einigten uns auf das Motto Beach Party, da es Anfang Juni stattfinden sollte.

Am Ende kümmerte ich mich mit 2 Freundinnen um die komplette Organisation. Dies beinhaltete die Personaleinteilung, den DJ, eine alkoholfreie Cocktailbar die wir extra buchten und uns schulen mussten, das Budget im Auge behalten, die Finanzierung, Plakate entwerfen und drucken lassen und vieles mehr.

Jeder der schon einmal eine Party organisiert hat, weiß mit wie vielen Enttäuschungen man klarkommen muss, weil die eingeteilten Leute nicht auftauchen, keiner beim Abbau oder Aufbau helfen will, das Wetter auf einmal schlechter ist als erhofft...

Aber unser Team, besonders ich, haben uns nicht unterkriegen lassen. Und genau da habe ich gemerkt das ist meine Branche, mein Element. Mir haben diese paar Monate Organisation so unheimlich viel Spaß gemacht, dass ich schon mit 15 zu wissen glaubte was ich später ungefähr werden will.

Jetzt fragt ihr euch bestimmt wieso Hochzeiten? Genau aus diesem Grund: mir macht das Veranstaltungen organisieren so viel Spaß, dass es ein Traum von mir ist 2 Menschen den aller schönsten und perfektesten Tag ihres Lebens zu bereiten. Ich will diesen 2 Menschen alle Sorgen und Probleme bezüglich ihrer Hochzeit abnehmen und mich darum kümmern, dass alles reibungslos abläuft. Klar ich bastle und dekoriere auch gerne, aber viel, viel wichtiger bei der Hochzeitsplanung ist eine Organisation und gute Kontakte. Ich glaube mit einem Planer ist es für das Brautpaar um vieles leichter durchzuschlafen, da sie sich darauf verlassen können jemanden zu haben, der sich um jede noch so kleine Sorge kümmert. 

 

- Eure Nadja - 

Hochzeitsplaner München

Weddingplaner aus Leidenschaft

Zurück