8 lustige Hochzeitsspiele, die garantiert nicht peinlich sind

Peinliche Hochzeitsspiele? Nein, danke! Schließlich wollen weder Braut und Bräutigam noch die Hochzeitsgäste blamiert oder vorgeführt werden. Schweißtreibendes Baumstammsägen, intime Fragen beim Ehetauglichkeitstest und stundenlange Brautentführungen waren gestern! Hier findet ihr acht originelle Alternativen ohne Fremdschämfaktor, die garantiert für gute Stimmung auf der Hochzeit sorgen.

 

Gut geplant ist halb gefeiert

Um peinliche Überraschungen auf der eigenen Hochzeit zu vermeiden, bitten viele Brautpaare ihre Trauzeugen um Hilfe. Diese prüfen die Vorschläge der Gäste vorab und lehnen diese notfalls auch ab. sollten diese nicht den Wünschen und Vorstellungen des Brautpaars entsprechen. So wünschen sich Brautpaare, die sowieso nicht gerne im Mittelpunkt stehen, oftmals Programmpunkte, bei denen auch die Gäste mit einbezogen werden. Bei Hochzeitsgesellschaften, bei denen sich die Gäste untereinander kaum kennen, bieten sich dagegen Spiele an, die zum gegenseitigen Kennenlernen animieren. Informiert eure Gäste daher am besten schon in der Einladungskarte, an wen sie sich wenden können, falls sie sich mit einem Programmpunkt an eurer Hochzeitsfeier beteiligen wollen.

 

Hochzeitsspiele: Weniger ist mehr!

Neben den Hochzeitsspielen selbst sollten die Trauzeugen auch die Anzahl und den Ablauf der Beiträge im Auge behalten, denn bei Hochzeiten ist weniger oft mehr! Zwischen den klassischen Programmpunkten wie der Trauung, dem Sektempfang, dem Eröffnungstanz und dem Tortenanschnitt bleibt meist nur wenig Zeit. Zu viele oder langatmige Reden, Präsentationen oder Spiele können daher schnell den zeitlichen Rahmen sprengen und schlimmstenfalls sogar in Stress ausarten. Daher sollten unbedingt auch Pausen eingeplant werden, um dem Brautpaar und den Gästen die Möglichkeit zu geben, sich in Ruhe zu unterhalten und das Hochzeitsfest in vollen Zügen zu genießen.

 

#1: Bändertanz statt Brautstraußwurf

Wer kennt das nicht? Die Braut bittet alle ledigen weiblichen Hochzeitsgäste hinter sich, um den Brautstrauß in die wartende Frauengruppe werfen zu können – doch vielen ist es unangenehm, den Brautstrauß vor aller Augen zu fangen. Wie wäre es stattdessen mit einem Bändertanz? Dafür werden mehrere gleich lange Bänder an den Brautstrauß geknüpft – eines für jeden weiblichen Hochzeitsgast. Alle unverheirateten Frauen nehmen jeweils ein Band in die Hand und stellen sich im Kreis um die Braut mit dem Brautstrauß. Während sich die Frauen nun im Uhrzeigersinn langsam um die Braut bewegen, hält diese den Brautstrauß in die Höhe und schneidet ein Band nach dem anderen ab. So lange, bis schließlich nur noch eines übrig bleibt. Die Frau, die das letzte verbleibende Band in der Hand hält, wird der Tradition zufolge als Nächstes heiraten.

Das brauchst du:

  • 1 Band pro ledigem weiblichem Hochzeitsgast
  • Eine Schere

 

#2: 52 Postkarten

Ziel dieses Hochzeitsspiels ist es, das Brautpaar im ersten Ehejahr Woche für Woche mit einer Postkarte zu überraschen. Dafür werden die Postkarten am Hochzeitstag an die Gäste verteilt – beispielsweise während des Paarshootings, damit Braut und Bräutigam nichts davon mitbekommen. Alternativ könnt ihr die Postkarten auch dekorativ an einer Leine aufhängen und die Gäste anschließend bitten, sich eine Karte auszusuchen. Ganz gleich, für welche Variante ihr euch auch entscheidet – der Inhalt der Karte wird auf jeden Fall eine Überraschung für das Brautpaar sein. Damit die Karten auch garantiert verschickt werden, lohnt es sich, diese bereits mit der Adresse des Brautpaars zu versehen und gegebenenfalls auch schon zu frankieren. Am besten notiert ihr die jeweilige Kalenderwoche, in der die Karte verschickt werden soll, unauffällig mit Bleistift auf der Rückseite der Karte. Weist die Gäste auch unbedingt noch mal darauf hin, damit das Brautpaar tatsächlich über das gesamte Jahr hinweg Post mit lieben Wünschen, Grüßen oder Erinnerungen erhält. Bei kleineren Hochzeitsgesellschaften können natürlich auch weniger Postkarten verteilt werden oder vielleicht erklären sich auch manche Gäste bereit, mehrere Karten zu versenden.

Das brauchst du:

  • 52 verschiedene Postkarten (mit der Adresse des Brautpaars und der jeweiligen Kalenderwoche versehen, ggf. bereits frankiert)
  • Aufbewahrung für die Karten, z. B. eine Box oder einen Rahmen mit gespannten Seilen, an denen die Karten mit Klammern aufgehängt werden
  • Stifte (für den Fall, dass Gäste ihre Karte sofort beschriften wollen)

 

#3: Foto-Challenge

Fotoaufgaben (keine peinlichen, versteht sich) sorgen nicht nur für jede Menge Spaß bei den Gästen, sondern dank der einzigartigen Bilder auch für viele bleibende Erinnerungen beim Brautpaar. Die Karten mit den jeweiligen Aufträgen (z. B. „Fotografiere den kleinsten und den größten Gast miteinander.“) können entweder direkt an die Gäste verteilt oder für alle gut sichtbar mit einer kurzen Spielanleitung ausgelegt werden. Erfahrungsgemäß ist die Bereitschaft mitzumachen allerdings größer, wenn die Gäste frei entscheiden können, ob und welchen Auftrag sie ausführen. Alles, was die Gäste für die Foto-Challenge jetzt noch brauchen, ist ihr Smartphone und das jeweilige Motiv. Die entstandenen Bilder können im Anschluss mit nur wenigen Klicks per WhatsApp an den Spielleiter geschickt werden. Dieser sammelt die Bilder überreicht sie dem Brautpaar nach der Hochzeit, beispielsweise in Form eines schön gestalteten Albums.

Das brauchst du:

  • Karten mit aufgedruckten Fotoaufgaben (selbst gestaltet oder gekauft)
  • Spielanleitung mit den Kontaktdaten des Organisators
  • Aufbewahrung für die Karten, z. B. eine Box oder einen Rahmen mit gespannten Seilen, an denen die Karten mit Klammern aufgehängt werden
  • Album (optional)

 

#4: Gäste erraten

Bei diesem Ratespiel werden Braut und Bräutigam mit Blick zu den Hochzeitsgästen auf zwei Stühlen platziert. Anschließend werden hinter ihrem Rücken nacheinander Schilder mit verschiedenen Aussagen hochgehalten (z. B. „Ich bin mit der Braut verwandt“ oder „Ich habe den Bräutigam schon einmal geküsst“). Achtet dabei auf ausreichend große Schilder bzw. eine leserliche Schrift, damit die Gäste die Aufschrift auch bei größerem Abstand gut lesen können. Jeder Gast, auf den die jeweilige Aussage zutrifft, muss daraufhin aufstehen und so lange stehen bleiben, bis das nächste Schild an der Reihe ist. Daher ist es ratsam, Kriterien auszuwählen, die niemanden in Verlegenheit bringen und auch garantiert auf mindestens zwei der anwesenden Gäste zutreffen. Das Brautpaar rät nun anhand der stehenden Gäste, um welche Gemeinsamkeit es sich handeln könnte.

Das brauchst du:

  • Schilder aus stabilem Material (z. B. aus Karton)
  • Dicker Filzstift

 

#5: Hochzeitsbingo

Dieses Spiel eignet sich vor allem für Hochzeitsgesellschaften, bei denen sich die Gäste noch nicht allzu gut kennen. Jeder Gast erhält eine Bingo-Karte, auf der statt Zahlenreihen verschiedene Felder (3 x 3 = 9 Felder oder 4 x 4 = 16 Felder) mit Eigenschaften anderer Gäste aufgedruckt sind (z.B. „Finde jemanden, der drei Kinder hat“). Ziel ist es, Gäste einer Reihe zu finden, auf die diese Eigenschaften zutreffen, und deren Namen im jeweiligen Feld zu notieren. So kommen die Hochzeitsgäste spielerisch ins Gespräch. Wer zuerst alle Namen einer vertikalen, horizontalen oder diagonalen Reihe gesammelt hat, ruft „Bingo!“ und erhält einen Preis, beispielsweise das erste Stück Hochzeitstorte oder einen Tanz mit der Braut oder dem Bräutigam.

Das brauchst du:

  • 1 Bingo-Karte pro Gast (selbst erstellt oder Vorlage aus dem Internet)
  • 1 Stift pro Gast
  • Spielanleitung

 

#6: Steckbriefe raten

Bei diesem Hochzeitsspiel ist etwas Vorlauf nötig, da zuerst ein Steckbrief erstellt und an die Gäste verschickt wird, beispielsweise zusammen mit der Hochzeitseinladung oder per E-Mail. Die Gäste müssen diesen dann ausfüllen und an den Organisator des Hochzeitsspiels zurücksenden. Wichtig dabei ist, dass die Gäste den Steckbrief auf gar keinen Fall mit ihrem Namen versehen. Am Hochzeitstag zieht jeder Gast einen der gesammelten Steckbriefe und versucht, anhand der Angaben und Informationen die jeweilige Person auf der Hochzeitsfeier zu finden. So lernen sich die Gäste besser kennen und erfahren auch etwas über mögliche Gemeinsamkeiten.

Das brauchst du:

  • Blanko-Steckbrief (selbst erstellt oder Vorlage aus dem Internet)
  • Kontaktdaten der Gäste
  • Box zur Aufbewahrung der ausgefüllten Steckbriefe

 

#7: Outdoor-Spiele im XXL-Format

Bei Sommer- oder Gartenhochzeiten bietet es sich zudem an, manche Spiele auch auf den Außenbereich der Location zu verlegen. Denn bei gutem Wetter halten sich die Gäste häufig draußen auf. Klassiker wie Jenga, Domino oder Tic Tac Toe im XXL-Format lassen sich mit etwas Zeit und Geduld auch selbst herstellen (auf abgerundete Ecken und Kanten achten!) und sorgen garantiert nicht nur bei den Kindern für jede Menge Spaß!

Das brauchst du:

  • Große Spielsteine aus Holz (selbst gebaut oder gekauft)
  • Spielanleitung
  • Fähnchen o.Ä. zum Abstecken des Spielfeldes (optional)

 

#8: Hochzeitstombola

Bei dieser Tombola der besonderen Art bleibt kein Auge trocken! Denn es winken lustige Preise, die es in sich haben! Aber keine Sorge, dabei wird garantiert niemand in eine peinliche Situation gebracht. Alles, was ihr für die Hochzeitstombola braucht, ist ein redegewandter Moderator, der den Gäste die Gewinne – 3 Hauptgewinne und eine beliebige Anzahl an Trostpreisen – schmackhaft macht und sie zum Kauf der Lose animiert, sowie ein paar kreative Ideen. Die Lose könnt ihr entweder für einen kleinen Obolus für die Flitterwochenkasse an die Gäste verkaufen oder auch direkt verteilen. Sobald jeder Gast ein Los erhalten hat, startet das eigentliche Highlight der Hochzeitstombola: die Preisverleihung. Der Moderator lost die Zahlen aus und bittet die Gewinner zu sich nach vorne, um ihnen ihre Preise zu überreichen. Erst jetzt erfahren sie, was sich tatsächlich hinter dem „Schlüssel zum neuen Wagen“ verbirgt, nämlich ein Einkaufswagenchip. Aus der „Traumreise für zwei Personen“ werden zwei Schlaftabletten, aus der „Sofortbildkamera“ ein Spiegel, aus dem „BMW“ ein Brot mit Wurst und aus dem „Öko-Wäschetrockner“ eine Wäscheleine.

Das brauchst du:

  • Nummerierte Lose
  • Flipchart zur Ankündigung der Preise (optional)
  • Sparschwein/Flitterwochenkasse (optional)
  • Gewinne: 3 Hauptpreise und beliebig viele Trostpreise (verpackt oder verdeckt)
Hochzeitsspiel Fotoaufgaben Foto-Challenge
Foto:Lars Hammesfahr
Hochzeitsspiele im XXL-Format
Foto:Lars Hammesfahr

Jetzt Kontakt aufnehmen!