Eine Hochzeit mit Tieren?

Ja, das geht und es muss nicht immer der eigene Vierbeiner sein!
Was genau darunter gemeint ist,
wird in diesem Blogbeitrag näher beschrieben.
Tipps und Tricks (auch Do and Dont´s) gibt es
Dank der jahrelangen Erfahrung vom Profi.

Viele Paare, insbesondere die Bräute, wünschen sich den eigenen Vierbeiner am wohl schönsten Tag der Tage mit dabei und um sich zu haben.
Doch was tun, wenn die Traumlocation schlecht hin keine Tiere erlaubt?
Natürlich weiß ich als eigene Besitzerin eines Hundes, dass das nicht irgendein Tier – sondern mein innig geliebtes Familienmitglied ist, was für außenstehende Menschen nicht nachvollziehbar erscheint.

Sind wir mal ehrlich und fassen uns ans Herz … für die meisten ist es ein nervenaufreibender Tag, der mit Nervosität und zum Teil auch Anspannung (selbstverständlich rein positiv) verbunden ist,
da alles perfekt sein soll!

Während des Tages über, stellt dies auch alles kaum ein Problem dar.
Doch am Abend des Hochzeitstages, wenn die Party so richtig in Schwung kommt und Fahrt aufnimmt, ist es für die meisten Vierbeiner purer Stress. So viele Menschen auf einem Fleck, die ganze Geräusch-Kulisse und obendrein die laute Musik, die vor allem für „Katz und Hund“
nicht zu unterschätzen sind.

Also komme ich zur ursprünglichen Frage zurück: was kann man dennoch machen, um seinen Liebling bzw. Lieblinge mit einzubeziehen?

Zum einem kann man sie während des sog. „Getting Ready und First Look” mit im Fotoshooting einbeziehen. Vorausgesetzt der Stylist hat keine Allergie!
Gefolgt vom Einzug der „Blumen-Hunde“, die im richtigen Moment die Ringe zum Altar bringen, damit sich Herrchen und Frauchen diese gegenseitig anstecken können. Diese etwas andere Art der Begleitung sorgt mit Sicherheit für einen Lacher und stärkt die emotionale Bindung zum Tier.

Danach kann man sie zum Beispiel bei liebevollen Nachbarn oder einer Tierpension des Vertrauens unterbringen, die sich fürsorglich um sie kümmern und man selbst kann sorgenfrei bis in die frühen Morgenstunden feiern. Das machen die meisten Nachbarn aus Erfahrung gern und sind froh, helfen zu können.

Hier einmal ein Link für eine professionelle Pension und Tagesstätte für Hunde und Katzen im
Celler Raum:
www.kropshof.de

Gifhorn und Umgebung
www.tierexpress-jansen.de

Peiner Kreis
www.hundepension-schmidt.de

Heidekreis
www.tierpension-bassel.de

Für Brautpaare, die keine Tiere besitzen, bieten sich trotzdem Möglichkeiten an, um das Shooting mit mindestens einem 3. Hingucker zu besetzen!
Wie wäre es mit einer wuscheligen Alpaka-Crew oder weißen Tauben, die man gemeinsam als Zeichen der ewigen Liebe fliegen lässt?

Ob auf dem Feld, einer blühenden Wiese, als Paar oder auch mit Kindern – hier kommt jeder auf seine Kosten. Es ist nicht nur idyllisch, sondern mal etwas anderes als ein „klassischer Schnappschuss“! Nicht viele, zumindest nicht jeder kann das von seinem Hochzeitsbild behaupten.

Mit dem Lesen habt ihr viele Ideen, die nun in eurem Kopf herumschwirren?
Wartet nicht, sondern setzt diese um und lässt sie Realität werden!

Foto: PhotoartHübner

Foto:Foto: Photoart Hübner

Jetzt Kontakt aufnehmen!