Sommerhochzeit vs. Winterhochzeit

Sommer oder Winter?
Welche der Jahreszeiten ist für eure Hochzeit am besten geeignet?

Habt ihr ein besonderes Datum, an dem ihr euch das „Ja-Wort“ geben möchtet oder seid ihr eher offen, was das anbelangt !?
Generell setzen viele Menschen das Thema Hochzeit mit den wärmeren Monaten in Verbindung. Weshalb ist das so?

Diese Frage lässt sich einfach beantworten:
Man kann im Freien viel mehr Dinge machen, vorausgesetzt das Wetter spielt mit…

Dennoch liegen Hochzeiten in den kühleren Monaten voll im Trend – Tendenz steigend!

Da Sommerhochzeiten seit vielen Jahren der Klassiker schlechthin sind, sollte beachtet werden, dass gerade dann eine hohe Nachfrage herrscht. Somit stellt dies zu einem die erste Beeinträchtigung bezüglich der Suche nach einem geeigneten Termin beim Standesamt, sowie für die sämtlichen Dienstleister drumherum dar, die bei der Mitgestaltung eures perfekten Tages eine wesentliche und gar wichtige Rolle spielen.

Gerade solche Dinge erschweren die Planung und rauben viel Zeit auf der Suche nach dem Individuum.

Im Gegensatz dazu hat man als Brautpaar in kühleren Monaten meist das Glück eine breitgefächerte Auswahl an verfügbaren Terminen zu ergattern, sodass man frei auswählen kann, wann die Traumhochzeit stattfinden soll!

Das kann sich auch vorteilhaft auf die Kosten auswirken, da Nachfrage und Angebot – wie immer – den Preis bestimmen. Nicht bloß die Traumlocations sind heiß begehrt und nicht selten bereits Jahre im Voraus ausgebucht, sondern auch DJ´s und Künstler/innen.

Lasst euch von den gigantischen Vorzügen des Winters inspirieren!

Rein wettertechnisch besteht die Möglichkeit, dass es zu schneien beginnt, wenn es das nicht schon längst tut . . .

Nachdem die Trauung vollzogen ist, wird anstelle mit klassischem Sekt/ Champagner, mit Heißgetränken wie Punsch und Glühwein am lodernden Feuerkorb gebürtig angestoßen!

Weiter geht´s in der Hochzeitslocation, wie z.B. einem romantischen Ort, wie einer Burg oder Schloß. Dort kann mit vorhandenem „Gut“ der Natur wie u.a. bunten Blättern der Bäume oder weihnachtlichem Tannengrün und Zapfen dekorieren. Gleichzeitig nachhaltig und ebenso günstig!

Nebenan runden das spektakuläre Wetter mit Blick auf die einzigartige Landschaft das Ganze ab. Wer fühlt sich nicht direkt heimisch, wenn überall stilvoll und romantisch dekoriert wurde und im Kerzenschein erstrahlt?

Außerdem braucht man sich in Hinsicht auf die Torte keine Sorgen zu machen, da sie durch die „coolen“ Temperaturen nicht droht zu schmelzen. Obendrein kommt die Gesellschaft nicht ganz so schnell ins Schwitzen, sodass die Tanzfläche schneller und länger eingeheizt werden kann.

Letzten Endes muss jedes Brautpaar für sich entscheiden, welche konkreten Vorstellungen bereits feststehen und inwiefern sich die Wünsche realisieren lassen. Nur eines sollte berücksichtigt werden, dass sich das Wetter zu jeder Zeit – egal zu welcher Jahreszeit – ändern kann und man einen „Plan B“ im Kopf haben sollte. Nur so kann man sein Märchen in vollen Zügen genießen und auch für die Gäste eine sensationelle Erinnerung schaffen!

Doch eines steht fest – aktuell sind Winterhochzeiten eindeutig individueller.

Sie stellen Traditionen und Bräuchen in den Schatten. Ausgefallene Themen verleihen der Feier einen originellen Touch und sind die Eisbrecher jeder Feierlichkeit. So haben auch die jüngeren Gäste was davon!

styleshoot-eishotel-nebelhornbahn-mokati-fotos-film-5
Foto:mokatifotosfilm

Jetzt Kontakt aufnehmen!