Brautkleid – Farben und Weißtöne

Ein Brautkleid muss für viele klassisch in Weiß sein, doch Weiß ist nicht gleich Weiß. Wir stellen euch die verschiedenen Nuancen und andere Farbtrends vor, damit ihr beim Kauf eures Brautkleides im Brautstudio bestens vorbereitet seid.

Welches Brautkleid passt zu mir?

Die erste Frage, die sich eine Braut stellt, wenn sie auf der Suche nach dem richtigen Brautkleid für ihre Hochzeit ist, ist die Frage nach dem Stil. Soll es eine Prinzessin oder doch lieber eine A-Linie werden? Soll es eine Schleppe, Spitze oder Tüll haben oder ein Fit´n´Flair Modell werden?  

Über den richtigen Weißton hingegen, machen sich nur wenige Bräute Gedanken. Ja, auch Weiß ist nicht gleich Weiß und deshalb solltet ihr euch überlegen, welcher Weißton am besten zu euch passt. Das pure Weiß ist immer noch sehr begehrt unter Bräuten und kommt zum Beispiel auch bei der Erstkommunion in der Kirche zum Einsatz. Am besten passt dieser Ton zu Bräuten, die einen etwas dunkleren Hauttypen und dunklere Haare haben. Wenn ihr von Natur aus etwas blasser seid und blonde Haare habt, solltet ihr auf einen Weißton wie Ivory (Elfenbein), Champagner oder Nude zurückgreifen, die alle samt euren blassen Teint unterstützen und Dynamik verleihen.

Brautkleid in Rosa – nicht zu gewagt und trotzdem besonders

Wenn ihr euer Brautkleid aussucht, werdet ihr sehen, dass viele Brautstudios auf den Farbton Zartrosa setzen, der immer begehrter unter Bräuten wird. Er wirkt edel und luxuriös und ist ein echter Hingucker am Tag eurer Hochzeit ohne zu gewagt zu sein. Zartrosa wird aus den beiden Tönen Weiß und Beige gemischt und passt am besten zu Bräuten, die einen verspielteren und romantischeren Kleiderstil bevorzugen. Heiratest du auf einem Schloß, sollte Zartrosa unbedingt zu deiner engeren Auswahl gehören, denn diese Farbe ist einfach zauberhaft und gehört zu einer Märchenhochzeit und einer echten Prinzessin, wenigstens für einen Tag, einfach dazu.

Farbige Brautkleider – darf es etwas mehr sein?

Was andere Farben für Brautkleider angeht, sind euren Vorstellungen und Wünschen ebenfalls fast keine Grenzen gesetzt. Fragt euer Brautstudio am besten vor der Auswahl welche Kleider sie euch in welcher Farbe bestellen können, damit ihr euch einen ersten Überblick verschaffen könnt. Für extravagante Farben wie Pink oder Rot können eventuell zusätzliche Kosten anfallen – behaltet das bei eurem Budget für das Brautkleid unbedingt im Hinterkopf. 

Tipp: Jede Braut wünscht sich etwas mehr Farbe, aber nicht jeder Braut steht ein rotes Kleid 😉. Setzt doch einfach auf knallige und extravagante Accessoires zum weißen Kleid und verwendet die gleiche Farbe in eurem Brautstrauß. Das sorgt für Dynamik und ein tolles Gesamtkonzept

brautkleid2
Foto:Couture by Bea

Jetzt Kontakt aufnehmen!