Nachhaltiges Hochzeitscatering in Hamburg

Wie ihr die richtigen Eheringe für eure Green Wedding findet, darüber haben wir im letzten Blogbeitrag haben berichtet. Heute wollen wir euch zeigen, wie eure Gäste mir einem ökologisch wertvollen oder eventuell sogar veganen Catering satt werden und sich sogar noch etwas zum Mitnehmen einpacken  werden.

 

Regionale und saisonale Speisen

 

Die Zutaten für eure Gerichte sollten aus Lebensmitteln hergestellt werden, welche regional, fair und saisonal sind. Gibt es bei euch in der Nähe keine Bio-Location, so könnt ihr euch eine Eventlocation suchen und euch von einem Bio-Caterer beliefern lassen. Erkundigt euch vorab, ob die verwendeten Produkte aus der Region stammen und ob diese in Bioqualität sind. Lasst euch von eurem Caterer beraten und entscheidet euch dann für vegetarische, vegane und saisonale Speisen. Ein Caterer in eurer Nähe, der fleischlose Gerichte liefert, wird sich positiv auf den CO2-Verbrauch auswirken. Wenn Onkel Thomas auf gar keinen Fall auf sein Steak verzichten kann, solltet ihr einen Bio-Bauern hinzuziehen, der abseits von Massentierhaltung arbeitet und dessen Fleisch mit guten Gewissen verzehrt werden kann. In Kombination mit einem Bio-Wein und leckeren Soft Getränken von jungen Start-up Unternehmen, die  nachhaltige Rezepturen anwenden, wird euer Catering ein absolutes Highlight.

 

Einmal zum Mitnehmen, bitte!

 

Auch bei eurer Green Wedding werden Reste vom Essen übrig bleiben. Ihr könnt euren Gästen jedoch vorschlagen, sich die Reste einzupacken oder einpacken zu lassen. Damit hättet ihr direkt die Frage nach individuellen Gastgeschenken geklärt. Mit modernen, stilvollen Brotdosen habt ihr zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen. Ihr könnt die Mitteilung, dass sich jeder Gast etwas von den Resten einpacken darf, auch in eure Deko integrieren. Ein modernes Schild im urbanen und minimalistischen Design könnte den Hinweis an eure Gäste liefern. Andernfalls könntet ihr die Reste an die Tafel, eine gemeinnützige Einrichtung oder an eine Foodsharing Organisation spenden. Oder ihr besorgt euer Catering über eine Foodsharing Organisation? Apps wie „To Good To Go“ könnten euren Mitternachtssnack bereichern oder süße Franzbrötchen liefern.

 

Lecker, lecker vom veganen Zuckerbäcker

 

Wenn wir schon bei den süßen Leckereien sind, wollen wir euch direkt zu einer unverschämt leckeren Hochzeitstorte verführen. Eine Vielzahl an Konditoren und Bio-Konditoren bieten bereits vegane Hochzeitstorten an. Selbst Cake-Pops, Cupcakes und Muffins für eure Sweet and Salty Bar gibt es in verschiedenen veganen und nachhaltigen Varianten und lassen euch das Wasser im Munde zerlaufen. Diese kleinen feinen Leckereien stehen einer fetten Sahnetorte in nichts nach und viele eurer Gäste werden nicht mal merken, dass an euren Leckereien etwas anders ist.

 

Unser Tipp: Bietet eure Hochzeitstorte doch am Nachmittag beim Kaffee und Kuchen an und überrascht eure Gäste um Mitternacht mit einer veganen Currywurst, Pommes und veganen Franzbrötchen!

 

Wenn ihr noch Tipps für vegane und/oder nachhaltige Dienstleister braucht, könnt ihr uns jederzeit kontaktieren.

 

Eure Hochzeitsplaner aus Leidenschaft für Hamburg

Boho-Chic trifft Bauernhof
Foto:Jessi & Markus

Jetzt Kontakt aufnehmen!