Heiraten im Grünen

6 Tipps für eine wunderschöne Gartenhochzeit

Ihr wisst, dass ihr füreinander bestimmt seid und wollt euch nun das Jawort geben? Herzliche Gratulation zu dieser wunderbaren Entscheidung! Es gibt wohl keinen größeren Liebesbeweis als sich für das restliche Leben aneinander binden zu wollen. Genau deshalb sollte eure Hochzeit zu einem unvergesslich schönen Tag werden. Dazu braucht es keine aufwändige Location – im Sommer könnt ihr im Garten feiern. Diese 6 Tipps verraten euch, worauf es bei einer Gartenhochzeit wirklich ankommt.

 

#1 Hochzeitslocation: Den perfekten Garten aussuchen

Im eigenen Garten, im Garten der Eltern oder doch lieber bei guten Freunden? Wenn ihr euch für eine Hochzeit im Grünen entschieden habt, solltet ihr zuallererst eine dafür geeignete Hochzeitslocation auswählen. Nicht jede Grünfläche eignet sich nämlich für den schönsten Tag des Lebens! Der auserkorene Garten muss bestimmte Anforderungen erfüllen, damit er keine Wünsche offen lässt.

Für die Trauung und anschließenden Feierlichkeiten braucht es zunächst einmal genügend Platz. Schließlich wollt ihr den Garten nicht mit euren Gästen überladen. Am Rasen sollte genügend Raum für entspannte Spaziergänge, beschwingte Tänze, freudvolle Unterhaltungen und herumtollende Kinder sein.

Auf eurer Gartenhochzeit seid ihr zudem selbst für Mobiliar und sanitäre Anlagen verantwortlich. Stellt sicher, dass ihr ausreichend Sitzplätze für eure Gäste zur Verfügung stellt. Traditionelle Bierbänke und rustikale Heuballen eignen sich dabei genauso wie herkömmliche Stühle. Nicht fehlen dürfen auf einer Hochzeit im Grünen außerdem die Toilettenwägen. Nur eine Toilette für alle Gäste wäre sicherlich keine gute Idee!

 

#2 Sonne, Sturm und Regen: Hochzeit im Zelt feiern

Selbst wenn ihr an eurem besonderen Tag mit vielen Sonnenstunden rechnet, solltet ihr trotzdem auf jede Wetterlage vorbereitet sein. Auch im Hochsommer ist mit drückender Hitze, strömendem Regen und tosenden Stürmen zu rechnen.

Aus diesem Grund solltet ihr eure Gartenhochzeit richtig wetterfest machen. Was würde sich besser dafür eignen als ein hochwertiges Partyzelt mit Windstoppsystem? So werden eure Gäste weder durchnässt noch müssen sie mehrere Stunden in der prallen Sonne verbringen. Zudem wird die liebevoll gestaltete Tischdeko nicht plötzlich vom nächsten Windstoß fortgerissen. Eure Gäste werden es euch danken, wenn sie im Zelt vor Wind und Wetter geschützt sind.

 

#3 Es werde Licht: Die Gartenhochzeit schön beleuchten

Geschmackvolle Dekoration darf auf keiner Hochzeit fehlen – so auch nicht im eigenen Garten. Die Gestaltung bleibt dabei vollkommen euch selbst überlassen. Es muss nicht immer etwas Gekauftes sein. Ganz im Gegenteil: Es gibt viele selbstgemachte Dekorationsideen, die bei euren Gästen einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Eurer Kreativität sind keinerlei Grenzen gesetzt.

Wenn es langsam zu dämmern beginnt, ist an eine passende Beleuchtung zu denken. Spätestens nach Einbruch der Dunkelheit könnt ihr eure Gartenhochzeit in ein schön schimmerndes Licht tauchen. Wie wäre es z. B. mit einer Kette aus festlich weißen Lampions? Diese verbreiten im gesamten Zelt eine wunderbar romantische Stimmung. Kleine Windlichter auf den Tischen können für zusätzliche Beleuchtung sorgen.

 

#4 Purer Genuss: Köstliche Speisen und Getränke anbieten

An heißen Sommertagen ist es besonders wichtig, dass ihr eure Gäste mit erfrischenden Getränken und gekühlten Speisen versorgt. Es empfiehlt sich, Getränkestationen mit ausreichend Wasser und Limonaden im Garten zu verteilen. Auch über eine Eisdiele freuen sich eure Gäste ganz bestimmt!

Wenn ihr nur im kleinsten Kreis feiert, könnt ihr euer eigenes Menü zusammenstellen. Vielleicht gibt es begnadete Hobbyköche oder -bäcker in eurem Freundeskreis, die ihre kulinarischen Talente bereitstellen können. Bei größeren Feierlichkeiten lohnt sich ein Cateringservice, der euch und eure Gäste mit Speis und Trank verköstigt.

 

#5 Bequeme Eleganz: Passenden Dresscode für die Braut wählen

Auf einer Gartenhochzeit ist es wichtig, dass ihr als glückliche Braut vor allem bequeme Kleidung und Schuhe tragt. Ihr könnt z. B. ein weißes Sommerkleid wählen – das fühlt sich nicht nur wunderbar luftig an, sondern passt auch perfekt zur Trauung im Grünen.

Tragt auf eurer Gartenhochzeit auf keinen Fall High Heels! Spätestens wenn ihr über den Rasen stakst, werdet ihr keine große Freude mehr an den Schuhen haben. Falls es trotzdem unbedingt hohe Schuhe sein müssen, entscheidet ihr euch besser für Blockabsätze. Mit denen findet ihr einen besseren Halt und knickt weniger schnell um.

 

#6 Schallendes Gelächter: Gäste gut unterhalten

Um eure Gäste bei Laune zu halten, solltet ihr sie beschäftigen. Für eine Gartenhochzeit gibt es zahlreiche witzige Möglichkeiten, wie ihr Familie und Freunde unterhalten könnt. Wie wäre es mit XXL-Rasenspielen? Nichts macht mehr Spaß als gemeinsam XXL-Dominosteine zu legen oder einen Jenga- Turm in Lebensgröße zu bauen. Daran werden vor allem die kleinen Gäste bestimmt ihre Freude finden!

Wenn es etwas weniger Actiongeladenes sein soll, könnt ihr die Hochzeitsgesellschaft dazu auffordern, euch persönliche Nachrichten zu hinterlassen. Es muss nicht immer ein klassisches Gästebuch sein – eine besonders kreative Idee ist ein Holzpuzzle in Herzform. Auf jedem Puzzleteil können euch eure Gäste schöne Segenswünsche, Bibelverse oder Ratschläge für eure Ehe hinterlassen. Eine unglaublich schöne Erinnerung, die euch noch lange nach eurem besonderen Tag begleitet!

 

Eine Gartenhochzeit ist ein einzigartiges und unvergessliches Erlebnis. Besonders in einem romantischen Zelt unterm freien Sternenhimmel lässt es sich wunderbar feiern. Genießt euren besonderen Tag mit viel Kulinarik und einem unterhaltsamen Rahmenprogramm. Happy Wedding!

Boho Hochzeit in Ratingen
Foto:Kevin Biberbach

Jetzt Kontakt aufnehmen!