Ein Kleid – viele Möglichkeiten

Was hat es mit dem Trend aus den USA „Trash the dress“ auf sich?

 

Es gibt Trends, die sind so verrückt, dass man davon hört, irgendwie fasziniert ist, aber trotzdem kopfschüttelnd einen anderen Weg wählt. Wieder andere Trends bieten eine erfrischende und willkommene Alternative zu bereits bestehenden Abläufen. Für welche Seite man sich dabei auch immer entscheidet; man sollte sich gut informieren, um sich wirklich eine Meinung zu bilden! Das gilt natürlich auch für Trends in der Hochzeitswelt. Einen, mit welchem wir als Hochzeitsplaner immer wieder und öfter konfrontiert werden, heisst «Trash the dress», also «wirf das Brautkleid weg».

 

Alles für das perfekte Bild

Das Ziel dieses Trends ist es, wie so oft, möglichst gute Fotos vom Brautkleid hinzukriegen. «Gut» in diesem Zusammenhang heisst vor allem, andersartige, kreative Bilder. Dabei wird das Brautkleid verschmutzt, verunstaltet oder sogar zerstört – und das, während die Braut es trägt!

 

Ihr denkt jetzt vielleicht, wie schade es doch um das meistens teure, perfekte Kleid ist. Aber Hand aufs Herz; wie oft zieht die Braut das Kleid nach dem grossen Tag noch an? Welchen Mehrwert hat dies noch ausser dem Schwelgen in Erinnerungen? Viele Bräute entscheiden sich dazu, diesem Trend zu folgen, wenn  die Hochzeit bereits vorbei ist. Sie ziehen also das Kleid nochmals an und toben sich aus, um möglichst originelle Fotos vom Brautkleid zu machen.

 

Fantasie ist gefragt

Und bei diesem Austoben sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt! Matsch, Feuerzeug, Wasser oder auch Farbe kommen zum Einsatz. Die besten Fotos vom Brautkleid entstehen, wenn die Braut und der Bräutigam, sollte dieser auch anwesend sein, ihren Spass haben und keine Angst haben, das Kleid zu beschmutzen oder zu beschädigen.

 

Es sollte allerdings darauf geachtet werden, dass ein guter Fotograf das Shooting leitet – da solche Bilder sonst schnell peinlich werden können. Wir Hochzeitsplaner können euch viele Ideen zu möglichen Shooting Ideen und geeigneten Fotografen nennen. Wir werden euch sicherlich auch nochmals daran erinnern, dass ihr unbedingt Ersatzklamotten mitnehmen sollt! 😉

 

Es gibt Alternativen

Wer jetzt gute Fotos haben möchte, sich aber trotzdem nicht von der jetzigen Beschaffenheit seines Kleides trennen möchte, für den gibt es natürlich Alternativen für diese Fotos vom Brautkleid. Zum einen kann das Trash the dress Shooting so gestaltet werden, dass das Kleid nach einer professionellen Reinigung wieder in seiner ursprünglichen Schönheit erstrahlt. Dazu darf man beim Shooting auf keinen Fall Feuer verwenden. Gut eignet sich der Einsatz von Wasser. Dies kann gegenseitiges Nasspritzen oder auch Unterwasseraufnahmen beinhalten.

 

Eine weitere Möglichkeit, das Kleid zu erhalten UND spezielle Fotos vom Brautkleid zu machen, besteht darin, sich einfach ein billiges zweites Kleid zu kaufen. Dieses kann man dann nach Belieben verunstalten. Und einmal ganz ehrlich; wer sieht denn unter all dem Schlamm und der Farbe noch, ob es jetzt das gleiche Kleid wie an der Hochzeit ist? 😉

 

Eure Nadja, Anna & Conny

Hochzeitsplaner aus Leidenschaft

Wedding Planner für München